„Christmas-Band” der Realschule gibt Weihnachtskonzert

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
weihkonzertrealbu
Weihnachtsfeier in der Jülicher Realschule: Solisten, Schülergruppierungen und ganze Klassen (hier die Klassenstufe 6) stellen ein gelungenes Programm von besinnlich bis fetzig auf die Bühnenbretter. Foto: Jagodzinska

Jülich. Mit verschiedenen Interpretationen des Adventlieds „Macht hoch die Tür”, als Choral und als Boogie, eröffnete die „Christmas-Band” der Jülicher Realschule ihr Weihnachtskonzert in der 16. Auflage. Das stattliche Blasorchester setzt sich zusammen aus Schülern, Ehemaligen, Eltern, Lehrern.

Halle einsturzgefährdet

Weil die Turnhalle einsturzgefährdet ist, diente das bis auf den letzten Platz gefüllte Foyer als Veranstaltungsstätte für das zweistündige, breit gefächerte Programm von besinnlich bis fetzig.

Solisten, Schülergruppierungen wie die Musik-AG, oder ganze Klassen präsentierten sich mutig auf der Bühne, um dort zur Begeisterung des Publikums Musikstücke oder Texte vorzutragen, die sie wochenlang mit Lehrerhilfe einstudiert hatten. Auch einige Mitsing-Lieder standen auf dem Programm, darunter ein „Weihnachtslieder-Medley” von „Morgen, Kinder wird´s was geben” bis hin zum „Gloria”. Zu den Großaufgeboten zählten 14 Schüler der 5b, die „Die Weihnachtsmaus” von James Krüss rezitierten.

Besonders zahlreich zeigte sich die Klassenstufe 6 auf der Bühne: Sie sang mit zwei Solistinnen das „Farbenspiel des Winds” aus dem Disney-Film „Pocahontas” und ließ auf 20 Glockenspielen Vivaldis „Winter” aus den „Vier Jahreszeiten” erklingen.

Die 6c legte schließlich noch einen drauf: Sie rappte mit drei Solisten über das altbekannte Gedicht „Der Bratapfel” - das Publikum war hingerissen.

Höchst anspruchsvoll kam das 300 Jahre alte „Menuett und Badinerie” aus der Ouvertüre h-Moll von Bach mit Querflöte und Geige daher.

Als Querflötistin engagierte sich die Mutter einer Schülerin. Die Geige spielte Musiklehrer Klaus Broscheid, der mit Kollegin Alexandra Oberhoff den „ganzen Musikunterricht stemmt”. Besonders begeistert zeigten sich die Realschüler von der Lehrerband, die auf Steel-Drums „The lions sleep tonight” der US-amerikanischen Doo-Wop-Gruppe „The Tokens” interpretierte und donnernden Applaus erntete.

Gelungene Cover-Versionen rundeten das Program ab, etwa das „Halleluja” von Milk & Honey, „Beautiful” von Christina Aguilera oder „Use somebody” von Kings of Leon.

In der Pause und im Anschluss an die kurzweilige Veranstaltung sorgte die hauseigene Schülerfirma „Meet and eat” für Getränke, Hotdogs und Waffeln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert