Jülich - Caritasverband baut sein Beratungsangebot aus

CHIO-Header

Caritasverband baut sein Beratungsangebot aus

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Begleitumstände eines Krankenhausaufenthaltes können Patienten und Angehörige stark belasten. Was geschieht, wenn nach einem Krankenhausaufenthalt ein hoher Pflegebedarf sichergestellt werden muss? Wie kann es zu Hause weitergehen? Wer hilft bei einer notwendigen Heimaufnahme?

Der Sozialdienst des Krankenhauses bietet zu diesen Fragen umfangreiche Beratung und Hilfestellung an. Schon früh während des stationären Aufenthaltes nimmt der Sozialdienst seine Tätigkeit auf und berät, vermittelt und unterstützt die Patienten in allen Fragen.

Ab sofort gibt es durch das Pflegeüberleitungsbüro des Caritasverbandes Düren-Jülich ein weiteres, darüber noch hinaus gehendes Beratungsangebot. Die Mitarbeiterin der Caritas, Frau Monika Marx, kann den Patienten durch ihre langjährige Erfahrung Lösungsmöglichkeiten anbieten. Das Pflegeüberleitungsbüro kann über den Krankenhaussozialdienst angefordert werden.

„Mit unserem Beratungsangebot stellen wir eine weitere Verbindung her zwischen Krankenhaus und ambulanter und stationärer Versorgung im Kreis Düren-Nord”, so der Leiter des Zentrums Düren-Nord, Rudolf Stellmach.

Viertes Überleitungsbüro

Seit 2004 unterhält der Caritasverband bereits Überleitungsbüros im St. Josef Krankenhaus Linnich, St. Marien Hospital Düren und St. Augustinus Krankenhaus Düren.

Ziel der Beratung ist es, die Kontinuität und Qualität der Pflege nach der Entlassung aus dem Krankenhaus oder bei einer Unterbrechung der Pflege durch einen Krankenhausaufenthalt sicherzustellen. Die Beratung richtet sich nach dem Grundsatz ambulant vor stationär. Das Überleitungsbüro kooperiert hierbei eng mit dem Sozialdienst des Krankenhauses.

„Selbstverständlich haben die Patienten und Angehörigen die freie Wahl, welchen Anbieter sie wählen. Ich verstehe meine Arbeit als Angebot der Caritas und freue mich auf die Beratungsarbeit”, sagt Monika Marx. Nähere Informationen unter 02461/620290.

„Ich freue mich, dass der Caritasverband ein Pflegeüberleitungsbüro am Krankenhaus eingerichtet hat. Durch dieses zusätzliche Beratungsangebot können wir dem Patienten ein noch umfangreicheres Angebot vor Ort anbieten”, dankt Dirk Offermann, kaufmännischer Direktor des St. Elisabeth Krankenhauses.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert