Radarfallen Blitzen Freisteller

Borussia macht vierten Turniersieg perfekt

Von: Kevin Teichmann
Letzte Aktualisierung:
7093065.jpg
Borussia Freialdenhoven sicherte sich zum vierten Mal den Wenauer Wintercup. Foto: Kevin Teichmann

Wenau/Freialdenhoven. Zum vierten Mal in den sechs Jahren des Wintercups von Jugendsport Wenau hat Fußball-Mittelrheinligist Borussia Freialdenhoven jubeln dürfen. Nach den Siegen über Viktoria Arnoldsweiler (1:0) und FC Düren-Niederau (4:1) hätte der Borussia am Sonntag im letzten Spiel sogar ein Unentschieden gegen den SV Breinig gereicht, aber auch hier machte die Elf von Trainer Wilfried Hannes keine Kompromisse und gewann mit 1:0.

Hannes zeigte sich begeistert von dem Turnier – und das nicht nur, weil es in diesem Jahr nur ein einziges torloses Spiel gegeben hatte: „Dieses Turnier ist wunderbar als Abwechslung zum stupiden Aufbautraining. Am wichtigsten ist natürlich, dass sich keiner verletzt, aber darüber hinaus ist es einfach ein Turnier, das alle Erwartungen – die ein Trainer so hegen kann – erfüllt! Wenn wir hier gewonnen haben, haben wir anschließend eine gute Rückrunde gespielt. Wir hoffen, dass das wieder eintrifft.“

Arnoldsweilers Coach Bernd Lennartz stimmte als Zweitplatzierter zu und verriet augenzwinkernd das Liga-Erfolgsrezept seiner Mannschaft, die momentan den dritten Platz der Mittelrheinliga belegt: „Wir sind sehr fleißig, und wenn man fleißig ist, dann schlägt sich das manchmal auch in Ergebnissen nieder. Außerdem ist es ganz hilfreich, dass wir diese Saison nicht mehr die ganz leichten Fehler machen, und vielleicht gibt es in der Rückrunde ja auch noch eine Überraschung...“

Während der entscheidenden Partie zwischen dem SV Breinig und der Borussia aus Freialdenhoven kommentierte Turnierleiter Tim Schmitz: „Die 33. Spielminute, und da liegt der Ball im Netz“. Es ging jedoch nicht um ein Tor in der Wenauer HTG-Arena, sondern um einen Treffer, der nebenan im Uwe-Müller-Park und im Duell zwischen dem FC Düren-Niederau und Viktoria Arnoldsweiler gefallen war.

„So haben wir das im gesamten Turnierverlauf gemacht“, erklärte das Turnierleitungs-Tandem Tim Schmitz und Erwin Dohmen die Idee, durch den Informationsfluss jedem Zuschauer die Möglichkeit zu bieten, bestens über die Zwischenstände der Partien auf den beiden Plätzen des Willi-Fourne-Sportparks Bescheid zu wissen.

Turnierkoordinator Ralf Reinartz wusste aber auch von den vielen anderen Aspekten zu berichten, die beim Wintercup Spannung pur versprechen: „Da einige Mannschaften schon seid Jahren dabei sind, gibt es viele bekannte Gesichter, und man freut sich einfach darauf, diese wieder zu sehen. Außerdem ist das Zuschauervolumen groß genug, um zufrieden sein zu können, was keine Selbstverständlichkeit bei einem Turnier ist, das sich über zwei Wochenenden streckt.“

Der Versuch, möglichst hochklassige Amateurteams für das Turnier zu gewinnen, war wieder gelungen und das, obwohl die Spieler unentgeltlich spielen: „Es ist in der heutigen Zeit nicht einfach, einen Sponsor für solch ein aufwändiges Turnier zu finden. Deshalb haben wir vor einigen Jahren die Mannschaften gefragt, ob sie auch ohne Siegprämie hier spielen würden. Alle waren einverstanden, und so dienen die Eintrittseinnahmen lediglich der Deckung der Schiedsrichterkosten“, sagte Reinartz.

Hinter Freialdenhoven und Arnoldsweiler belegten der SV Breinig und die FC Düren-Niederau die weiteren Plätze. Bereits am Samstag hatten vier Teams die Plätze fünf bis acht ausgespielt: Jugendsport Wenau sicherte sich den fünften Rang vor dem VfL Vichttal, der SG Stolberg und der zweiten Wenauer Mannschaft. Weil am Freitagabend Germania Burgwart abgesagt hatte, wie der Veranstalter mitteilte, war keine Zeit mehr, das Team eines anderen Vereins für das Turnier zu gewinnen. Und so stellte der Jugendsport eine zweite Mannschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert