Würselen/Jülich - Bezirkstag der Schwimmer: Sprengsatz im Nachgang

Bezirkstag der Schwimmer: Sprengsatz im Nachgang

Letzte Aktualisierung:

Würselen/Jülich. So harmonisch der Bezirkstag der Schwimmer (nach außen hin) auch abgelaufen ist, in der „Nachspielzeit” platzte ein Sprengsatz. Als Folge einer Wortmeldung unter dem Punkt „Verschiedenes” trat Vorsitzender Ulrich Funken vors Mikrofon und mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück.

Auf Anfrage bestätigte Pressesprecherin Gertrud Wollgarten: „Ja, Herr Funken ist von seinem Amt zurückgetreten. Ein Großteil des Vorstandes bedauert das sehr”, bezeichnete Gertrud Wollgarten den Grund des Schrittes mit einer „Personalie”. Mehr mochte sie dazu nicht sagen. „Derzeit kann ich zu den Inhalten und Gründen keine weiteren Fakten nennen.”

Kommissarisch hat der am Samstag neu gewählte zweite Vorsitzende Ingo Braun den Vorsitz übernommen, teilte Gertrud Wollgarten mit. Dabei hatte der Bezirkstag harmonisch und mit einem Lob von übergeordneter Instanz begonnen. Die in 37 Vereinen organisierten knapp 15.500 Schwimmsportler sind gut organisiert und aufgestellt. Das ließ sich der Bezirk zu seiner Generalversammlung im Würselener Rathaus „schwarz auf weiß” geben.

„Sie haben eine sehr ordentliche Leistungsbilanz aufgestellt”, befand Dr. Fritz-Günter Schauwienold. Das Ehrenmitglied des Schwimmverbandes NRW ist seit Jahren beim Schwimmbezirk Aachen regelmäßiger Gast und sehr nah an der Arbeit der „Aachener” dran. Somit durfte der Adressat das als fundierte Bewertung annehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert