Radarfallen Blitzen Freisteller

Außergewöhnliche Klänge aus 49 Handglocken

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Mit außergewöhnlichen Klängen überraschte der regionale Handglockenchor „Sound of Bells” in der vollbesetzten Schlosskapelle der Jülicher Zitadelle.

Unter dem Leitgedanken „Musik verbindet ” hatte der Aldenhovener Handglockenchor als Gäste den ProMusica Chor und das Flötenensemble Titz sowie das Gesangsquartett „Naturale Voices” zum Gemeinschaftskonzert eingeladen.

Der neunköpfige Handglockenchor unter der Leitung der Dirigentin und Pianistin Elena Kelzenberg entfaltete einen wunderbaren Klangteppich, der von der einzigartigen Akustik der Schlosskapelle getragen wurde. Bis in die Kuppel schwebten die sphärisch hellen Klänge der Bronzeglocken.

Mit präzisem und großem Einfühlungsvermögen ließen die Damen bis zu 49 Glocken zu einem stimmungsvollen Gesamtklang ertönen.

Die Formation, die in ihr 21. Jahr geht, bot an diesem Abend Originalliteratur für Handglockenchöre. „Jede von uns ist eine Solisten, aber wenn eine fehlt, geht gar nichts”, erklärte eine der Handglockenspielerinnen.

Die Dirigentin Elena Kelzenberg trat in zweifacher Funktion auf. Sie leitet auch den Flöten- und Singkreis „Pro Musica” der an diesem Abend zum einen mit modernen Kirchenliedern und zum anderen mit Evergreens wie „Can„t help Falling in Love” oder „Fly Me to the Moon” zu überzeugen wusste.

„Wir singen Ohrwürmer, aber etwas anders”, kündigte Karin Brock vom Quartett „Naturale Voice” an.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Dietmar Brock, Ingrid Königs und Claudia Maintz bewiesen sie in bester A-Capella-Manier, dass weniger oft mehr sein kann.

Die vier Sänger kommen eigentlich aus der Gospelszene, trugen aber an diesem Abend Popklassiker von Eric Clapton bis Otis Redding vor. Sehr ausdruckstark und mit großer Virtuosität überraschten sie das Publikum, das nicht mit Applaus geizte.

Überhaupt erlebten die Zuhörer ein stimmungsvolles und entspanntes Konzert, das eindrucksvoll bewies, dass Musik die unterschiedlichsten Stilrichtungen verbindet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert