Ausdrucksvolle Singstimme beim Lieder- und Arienabend

Von: Adi Zantis
Letzte Aktualisierung:
liederabendbu
Sie boten in der Siersdorfer Erlöserkirche ein mit viel Begeisterung aufgenommenes Konzert: Mezzosopranistin Sibylla Maria Müller und Tobias Koltun (Klavier). Foto: Zantis

Siersdorf. Mit großer Begeisterung folgte das Publikum beim Lieder- und Arienabend in der Siersdorfer Erlöserkirche den jungen Künstlern Sibylla Maria Müller (Mezzosopran) und Tobias Koltun (Klavier).

Es war nicht nur die mit ansprechender Werkauswahl bestückte Vortragsfolge, sondern vor allem der künstlerisch geprägte Gefühlsausdruck, mit dem sich das junge Musikerduo dargeboten hatte.

Die mit ihrem durch Meisterkurse angereicherten Studium an der Kölner Musikhochschule und mit regelmäßigen Konzerten ausgestatteten Mezzosopranistin Sibylla Maria Müller überraschte mit einer variationsreichen Interpretation. Prologartig führte die „Reise-Einladung” (Invitation au voyage) des Franzosen Henri Dupare in das erfrischende Begebnis mit einer expressiven Singstimme.

Weiter erfreute die Solistin mit der „kleinen Rarität” einer Arie aus Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen” (Romanze der Niklausse), markierte die „Suleika II” von Franz Schubert in feinsinniger Gliederung und bereicherte die „Dorabella-Arie” aus Mozarts „Cosi fan tutte” mit spielerisch graziöser Anmut.

Das Klagelied „Erbarme Dich, Herr” aus Bachs „Matthäuspassion” äußerte sich in Melancholie und gesanglicher Bedrücktheit. Mit Hugo Wolf („Verborgenheit”) und dem spanischen Komponisten Xavier Montsalvatge („Wiegenlied”) entfaltete die Solistin eine geradezu anmutige Auslegung. Im großen Schlusspunkt der Rosina-Arie aus Rossinis „Barbier von Sevilla” offenbarte sich schließlich eine gesangliche Vielfalt, in der die gefühlvolle Einleitung und der furiose Abschluss als ganze Bandbreite einer ausdrucksvollen Singstimme eingeschlossen waren.

Masterstudium

Als Organist der evangelischen Kirchengemeinde Setterich-Siersdorf hat sich Tobias Koltun nach seinem Studium an der Musikhochschule Köln einen Diplom-Abschluss mit Auszeichnung erworben und führt seine musikalische Laufbahn mit dem Masterstudium Liedbegleitung fort.

Als erfahrener Preisträger von Klavierwettbewerben hat er sich gerade in der prägnanten Begleitung unterschiedlicher Musikgattungen eine anpassungsfähige Stilistik erarbeitet. Als gleichwertiger Part mit der Singstimme entwickelte er auch im Siersdorfer Konzert ein ausgeprägtes Feingefühl mit einer profilierten Klangfärbung.

Neben der Begleitung für die Singstimme entfaltete Tobias Koltun auch solistisch in „Drei Klavierstücke” von Franz Schubert eine gefühlvolle Auslegung solistischer Präzision.

Prädikant Dieter Gatzke sprach in der Begrüßung von „einer beliebten Reihe” der Konzerte in der evangelischen Kirche und freute sich über viele Besucher auch als Anerkennung für die jungen Künstler. In der Vorstellung der einzelnen Musikstücke erläuterte Roswitha Koltun die einzelnen Programmpunke mit erklärenden Hinweisen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert