Bourheim - Aufsteiger Bourheim ein Titelfavorit?

Whatsapp Freisteller

Aufsteiger Bourheim ein Titelfavorit?

Letzte Aktualisierung:
8315393.jpg
Hofft, dass die Mannschaft schnell zu einer Einheit wird und sich in der Defensive stärker zeigt als in der letzten Saison: Alemannia Bourheims neuer Trainer Dirk Lehmann (stehend links). Foto: hfs.

Bourheim. Dass Alemannia Bourheim als Aufsteiger von „Klassenkameraden“ in der A-Liga als Mitfavorit auf den Titelgewinn angesehen wird, dürfte auf zwei Gründe zurückzuführen sein.

Zum einen wurde mit Dirk Lehmann ein ehemaliger erfolgreicher Profi als Trainer geholt – er spielte unter anderem auch zwölf Jahre lang für den Mittelrheinligisten Borussia Freialdenhoven –, zum anderen meldeten sich in Bourheim über 20 neue Akteure an. Darunter auch solche, die in höheren Ligen kickten.

Aufsteiger Bourheim hat insgesamt 44 Spieler im Kader. „Daraus müssen mein Co-Trainer Olaf Becker und ich eine gute erste und zweite Mannschaft formen. Ein Umstand, der nicht leicht ist“, sagt denn Trainer Dirk Lehmann, der die bisherige Vorbereitung als nicht optimal beschrieb. „Viele Akteure waren oder sind noch in Urlaub, stehen wegen Schichtdienst nicht immer zu den Trainingseinheiten zur Verfügung, zudem sind einige noch verletzt.“

So wird sich denn der endgültige A-Ligakader erst kurz vor dem ersten Saisonspiel beim BSV in Gey am kommenden Sonntag herauskristallisieren. Beim ersten Heimspiel, eine Woche später gegen den alten Ligakonkurrenten Hambach, dürfte die Elf stehen, die „von Anfang an gegen den Abstieg spielen wird“, sagt Lehmann und weist damit das Wort vom Mitkonkurrenten auf den Titel weit von sich. Auch noch mit 43 Jahren wird Lehmann als Spielertrainer arbeiten, seine Erfahrungen gerade an die Jüngeren in seinem Team weitergeben.

Dass die Alemannia viele sehr gute Einzelspieler wie zum Beispiel Mohamed Aitougrame, Francesco Alberga, Tahsin Cimen oder aber Dennis Lehmann hat, streitet der Coach nicht ab. „Aber das hilft uns nicht weiter, wir müssen als Kollektiv funktionieren, und darauf arbeite ich hin.“

Vor allen Dingen soll Bourheim vom Saisonstart an über eine gute und sichere Abwehrreihe verfügen. „Darauf müssen wir Wert legen, um unser Saisonziel auch zu erreichen“, meint Lehmann, der Langerwehe, Voreifel oder Schwarz-Weiß Düren den Titelgewinn zutraut.

 

Der Kader von FC Alemannia 1913 Bourheim

Tor: Volker Burfeind, Tobias Logen, Marcel Suchan, Sebastian Wagels.

Abwehr: MHammed Aitograme, Adil Bourhil, Yassin Bourhil, Edin Durakovic, Frank Froitzheim, Ertan Güngör, Michael Halking, Sebastian Kehren, Dirk Lehmann, Andreas Leimbach, Rabit Mehmeti, Thomas Niemela, Süleymann Özdemir.

Mittelfeld: Mohamed Aitougrame, Rocco Alberga, Mike Albrings, Rade Annant, Michael Bartoszek, Dustin Dekena, Fouad El Mohmmoud, Max Haring, Nico Kos, Jürgen Mantik, Stanislaw Michaelis, Kai Mockenhaupt, Justin Morgenstern, Gentrit Sadika, Sven Schmidt, Dominic Schregel, Ferdi Toskic.


Angriff: Francesco Alberga, Ugur
Ari, Tahsin Cimen, Ramadan Dervishi, Frederic Kreuzer, Dennis Lehmann, Marvin Lehmann, Tobias Leimbach, Jahn Nadrowski, Dennis Winkler.

Trainer: Dirk Lehmann; Co-Trainer: Olaf Becker.


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert