Aufbruchserie: Fünf „Navis“ geklaut

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Eine kleine Serie von Pkw-Aufbrüchen ereignete sich in der Nacht zum Freitag. Dabei hatten die Täter es ausschließlich auf fest eingebaute Navigationsgeräte abgesehen. Fünf Geschädigte musste die Polizei zu Protokoll nehmen, bei denen sich jeweils ein gleichgelagertes Szenario abgespielt hatte: Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein, öffneten die Fahrzeuge und demontierten die fest verbauten Navigationsgeräte.

Kurz nach 4.30 Uhr wurde eine Zeugin in der Friedrich-Ebert-Straße durch eine Autoalarmanlage geweckt und auf zwei Täter aufmerksam, die sich gerade an einem Wagen zu schaffen machten. Sie werden als 20 bis 30 Jahre alte Männer beschrieben, die sich in einer ausländischen Sprache unterhielten und schnell vom Tatort entfernten. Einer trug eine Mütze.

Eine sofortige Fahndung der Polizei hatte keinen Erfolg. Weitere Tatorte wurden aus den Straßen Ginsterweg, Kartäuserstraße, An der Vogelstange sowie Steinstraßer Allee in Lich-Steinstraß gemeldet. Betroffen waren ausnahmslos Fahrzeuge der Hersteller VW und Skoda. Gesamt-Sachschaden: etwa 10.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 02421/949-6425.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert