Siersdorf - Asphalt-Piste für Techniker der TH

Asphalt-Piste für Techniker der TH

Von: gep
Letzte Aktualisierung:
aci3-
„Es geht endlich los” mit dem Automobiltestgelände in Siersdorf: Zum Spaten griffen (v.l.) Prof. Dirk Abel, Aldenhovens Bürgermeister Lothat Tertel, TH-Kanzler Manfred Nettekoven, Landrat Wolfgang Spelthahn, Prof. Stefan Gies, ACI-Geschäftsführer Hans-Achim Ahn und Landtagsabgeordneter Josef Wirtz. Foto: Peters

Siersdorf. „Es geht endlich los” mit dem Automotive Testing Center (ATC) in Aldenhoven-Siersdorf. Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU), Aufsichtsratsvorsitzender der Automotive Center for Industry GmbH (ACI), rammte am Montagabend den Spaten in die Erde, unterstützt von Institutsdirektoren und Projektentwicklern.

Hier bauen ACI und RWTH Aachen eine so genannte Fahrdynamik- und Verkehrssimulationsfläche mit einem Durchmesser von 200 Metern. Auf dem Asphalt-Areal werden Aachener TH-Institute, aber auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Automobilindustrie Versuche durchführen können, um die Anwendung des geplanten europäische Satellitennavigationssystems Galileo im Straßenverkehr zu testen.

Der Baubebeginn sei „für die ganze Region ein wichtiges Ereignis”, sagte Spelthahn. Er dankte den TH-Automobilprofessoren Dirk Abel, Stefan Gies und Stefan Pischinger, „ohne die wir hier nicht stehen würden”. Wie TH-Kanzler Manfred Nettekoven erklärte, sei das ATC ein „zentrales Projekt”, um neue Fahrassistenz-Systeme zu entwickeln - in Konkurrenz zu anderen Hochschulen - „Die TU München schläft nicht.” Das Testgelände sei ein echter Wettbewerbsvorteil” für die TH Aachen, unterstrich der Fahrwerkdynamiker Gies, der in Kürze zum VW-Konzern wechselt.

Hier würden die „Fahrzeuge der Zukunft erprobt” und Produkte, „die auf Galileo aufsetzen”, wie der Regelungstechniker Abel erläuterte, der das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Köln, ins Boot geholt hatte. Er lobte aber auch den „unternehmerischen Geist der Universitätsleitung” - die TH engagiert sich auch finanziell in Siersdorf - und die Hilfe der Landesregierung, auf die wiederum der Landtagsabgeordnete Josef Wirtz (CDU) überzeugend eingewirkt hatte.

Spelthahn betonte, es habe sich als glücklich erwiesen, dass sich die Realisierung des Projektes verzögert habe, „sonst wäre Galileo an uns vorbeigeflogen”. Und Aldenhovens Bürgermeister Lothar Tertel setzt jetzt auf die Sogwirkung des ATC, um weitere Investoren in den Industriepark Emil Mayrisch zu locken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert