Asiatische Studenten feiern Tag der Begegnung

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
5640672.jpg
Die chinesische Studentin Quianru He präsentierte den begeisterten Zuschauern auf dem Loherhof Tai Chi Kung Fu. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen/Linnich. Ein Tag der Begegnung in Geilenkirchen: In Linnich haben die jungen Studenten aus dem asiatischen Raum in jedem Jahr ein Fest mit der Bevölkerung gefeiert. Erstmals hatte jetzt das Freshman Institute der Fachhochschule Aachen den „Tag der Begegnung“ auf dem Gelände des Loherhofes veranstaltetet.

Die Geschäftsführerin, Maria Kappenstein, überbrachte eingangs die Grüße von Professor Hermann-Josef Buchkremer, dem Leiter des Instituts, der sich zur Zeit in St. Louis/USA befindet. Sinn des Festes sei es, den Freshmen und allen Mitarbeitern des Instituts die Chance zu bieten, sich von einer anderen Seite als der akademischen zu präsentieren und persönlich einen Teil von sich und der Kultur preis zu geben. „Sinn des Festes ist es auch, die Türen des Instituts für die Bürger von Geilenkirchen weit zu öffnen und den Raum für Begegnungen zu ermöglichen“, so Maria Kappenstein.

Das Freshman Institute wolle ein Teil des Ganzen sein und nicht nur Peripherie. „Wir verstehen uns als mittendrin, als Teil eines Gemeinwesens. Wir sind offen für den Kontakt mit Vereinen, Schulen, Bürgerforen“, fuhr die Geschäftsführerin fort. Alle Bürger seien eingeladen, neugierig zu sein, sich einzulassen, in Dialog zu treten, Fragen zu stellen, gemeinsam zu feiern und zu essen. Mit viel Engagement und Herzblut hätten sich das Organisationsteam, die Dozenten, die studentischen Helfer und besonderes die jungen Studierenden ins Zeug gelegt, diesen Tag zu einem Erlebnis werden zu lassen.

Leonhard Kuhn, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Geilenkirchen, richtete im Beisein des Linnicher Bürgermeisters Wolfgang Witkopp ebenfalls einige Willkommensworte an die Akteure des Tages. In diesem Jahr bereichern fast 280 Studenten aus China, Vietnam, Indonesien, Malaysia, Japan, Mexiko, der Türkei und dem Iran das kulturelle Miteinander in Geilenkirchen. Der frühere Rektor der Fachhochschule Aachen-Jülich und heutige Leiter des Freshman Institutes, Professor Hermann-Josef Buchkremer, holte seinerzeit die an einem Studium für Maschinenbau, Chemie, Physik und Mathematik interessierten Menschen aus den fernen Ländern in die Region.

Der „Tag der Begegnung“ verstand sich auch als Familientag, bei dem für Jung und Alt Spaß und Freude an der kulturellen Vielfalt im Mittelpunkt stehen sollte. Die Studierenden hatten sich einiges einfallen lassen, um die Besucher mit den Gegebenheiten in ihrem Heimatland vertraut zu machen. Eine Ausstellung von Bildern und anderen Kunstwerken vermittelte im Foyer und auf den Fluren des Loherhof Eindrücke von der Schaffenskraft der jungen Frauen und Männer.

Draußen im Eingangsbereich fand das gesellige Miteinander statt. Dass Musik keine Grenzen kennt, bewiesen die von Moderator Josef Takacs angekündigten Gesangseinlagen und folkloristischen Beiträge von chinesischen und indonesischen Studenten. Tai Chi Kung Fu-Vorführungen bereicherten das unterhaltsame Programm ebenfalls. Besonders begehrt waren die chinesischen, indischen, indonesischen, japanischen und persischen Spezialitäten, die die Studierenden extra zubereitet hatten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert