„Apfelsaft holen“: Staatssekretär liest Kindern vor

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
6780657.jpg
Ein gutes Buch, etwas Leselust und ein kuscheliges Kissen: Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel mit Kindern in der Jülicher Stadtbücherei. Foto: Jagodzinska

Jülich. „Wie können wir noch mehr Kindern die Möglichkeit geben, neue Welten kennenzulernen?“ Diese Frage stellte Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), neun Kindern aus der Selgersdorfer Kita „Wilde 13“ und gab selbst die Antwort. „Durch Bücher“.

Vom Buch kam er auf den Veranstaltungsort Stadtbücherei, dem „zentralen Ort kultureller Bildung“. Dieser spielt in der zweiten Phase des bundesweiten Leseförderprogramms „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ eine maßgebliche Rolle. Rachel nahm das Buch „Apfelsaft holen“ von Thomas Müller zur Hand. Das Buch aus der „Bilderbücherei“ zählt zum aktuellen Lesestart-Set für Dreijährige. Bücherei-Mitarbeiterin Birgit Kasberg schlug ein weiteres auf, so dass jedes Kind der Lesung folgen konnte. Der Buchinhalt ist in Deutsch, Türkisch, Polnisch und Russisch erklärt, weitere Sprachen können im Netz bestellt werden. Fortan sprechen die Bilder für sich, der kurze deutsche Text ist zum Vorlesen gedacht.

Was braucht man denn zum Vorlesen? „Ein Buch, Leselust und ein gemütliches Kuschelkissen“, also herrschen ideale Bedingungen in der Stadtbücherei. Kindgerecht arbeitete Rachel den Buchinhalt mit den Kita-Kindern durch und stellte Fragen wie: „Was seht ihr? Gibt es bei euch auch Gespenster im Keller?“ oder stellte fest: „Man singt laut ein Lied (wenn man Angst hat), das gibt einem Selbstbewusstsein...“

Im Anschluss teilte Rachel die Lese-Sets aus, die neben dem altersgerechten Kinderbuch Informationsmaterial für Eltern enthält. Phase eins des BMBF-Projektes in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen ging im November 2011 in Kinderarztpraxen an den Start. Familien mit einjährigen Kindern erhielten im Rahmen der U6-Vorsorgeuntersuchung ein kostenloses Lesestart-Set. In der aktuellen Phase zwei erwartet alle Dreijährigen und deren Eltern oder Großeltern bei einem Besuch in örtlichen Büchereien, die wiederum eng mit Einrichtungen wie Kindertagesstätten zusammenarbeiten, ihr persönliches Exemplar.

Dass die Initiative wirkt, belegen die aktuellen Zwischenergebnisse: Fast alle Eltern beschäftigen sich mit den erhaltenen Materialien, zwei Drittel davon sehr intensiv. In Phase drei ist ab 2016 für jedes Kind bei Schuleintritt ein Set vorgesehen, das zum Selberlesen motivieren soll.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert