Radarfallen Blitzen Freisteller

Aldenhoven: Neue Ratsmehrheit will Reihen enger schließen

Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. SPD, Freie Wählergemeinschaft (FWG) und FDP haben nach gut einjähriger Zusammenarbeit im Rat der Gemeinde Aldenhoven ihre Kooperationsbereitschaft bekräftigt - auf dem ersten Treffen aller Fraktionsmitglieder.

Die neue Mehrheit sei „näher zusammengerückt”, meint Willi Zander, Vorsitzender der FDP-Fraktion. Es sei kein Krisengipfel gewesen, weist der FWG-Fraktionsvorsitzende Dieter Froning Spekulationen zurück. Das Treffen der Fraktionen sei lange vorher terminiert worden, um eine Zwischenbilanz zu ziehen und die künftigen politischen Schwerpunktthemen zu verabreden.

Es gebe „keinen Streit in der Kooperation”, meldet auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Udo Wassenhoven.

Drei Themen will die neue Mehrheit jetzt schwerpunktmäßig angehen. Bei der Woga soll Klarheit geschaffen werden, wohin der Weg gehen soll.

In der Schulpolitik, zu der der Kreis Düren gerade ein alle Kommunen erfassendes Konzept erarbeitet, will die Gemeinde ihren Einfluss geltend machen. Und in der Wirtschaftsförderung will der Gemeinderat, wie mehrfach berichtet, ebenfalls aktiver werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert