Aldenhoven - Aldenhoven empfängt über 1000 Triathleten

WirHier Freisteller

Aldenhoven empfängt über 1000 Triathleten

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
7654210.jpg
Im vergangenen Jahr jubelte Simon Jung aus Alsdorf über den Sieg beim Indeland-Triathlon. Foto: Guido Jansen
7655262.jpg
Lothar Tertel (v.l.), Lothar Offermanns und Ferdy Müller stellen das Aldenhovener Rahmenprogramm vor. Foto: Guido Jansen

Aldenhoven. Ausnahmezustand in Aldenhoven. Am 15. Juni radeln und laufen viele Sportler durch Aldenhoven. Das Zentrum der Gemeinde steht dann wieder im Mittelpunkt des Indeland-Triathlons, der schwimmenderweise im Eschweiler Blausteinsee beginnt.

„Ich bin mir sicher, dass wieder über 1000 Starter dabei sein werden“, sagte Aldenhovens Bürgermeister Lothar Tertel. Tausende Zuschauer werden zudem erwartet, die die Sportler anfeuern, wenn sie durch Aldenhoven laufen und im Römerpark die Ziellinie erreichen. Die Gemeinde plant, eine Art Straßenfest am Streckenrand auf die Beine zu stellen.

Das erste Ziel der Triathleten ist wieder der Sportplatz des SV Aldenhoven/Pattern 09 im Rücken des Römerparks. Dort wechseln sie vom Fahrrad auf die Laufstrecke. Das endgültige Ziel erreichen sie dann wenige Hundert Meter entfernt im Römerpark. „Jeder weiß, dass es an diesem Tag in Aldenhoven richtig zur Sache geht“, sagte Tertel. Seit der Triathlon in Aldenhoven endet, versucht die Gemeinde, ein Rahmenprogramm zu schaffen. In diesem Jahr gibt es im Zentrum der Gemeinde mehrere Schwerpunkte, beispielsweise am Ludwig-Gall-Haus, rund um die Kirche oder auf dem Parkplatz des Fitness-Studios Ferdys Gym, das unmittelbar neben dem Ziel liegt.

Am Ludwig-Gall-Haus baut die KG Turmschwalben einen Stand auf, die Marinekameradschaft bietet Kaffee und Kuchen an. An der Kirche wird getanzt. Unter anderem treten die Kinder des Kindergartens St. Elisabeth und drei Nachwuchs-Gruppen des TSC Aldenhoven auf. Außerdem zeigt das Majoretten und Cheerleader Team Aldenhoven sein Können, laut Lothar Offermanns vom Organisationskomitee der Gemeinde „ein echter Hingucker.“ Der Islamisch-Türkische Kulturverein versorgt die Zuschauer mit orientalischen Köstlichkeiten. Außerdem hat die Gemeinde einen Marktbeschicker beauftragt, weitere Verkaufsstände zu organisieren.

Ein sportliches Angebot macht Ferdys Gym. Auf dem Parkplatz des Studios wird ein überdachter Fitness-Park mit mindestens 100 Indoor-Cycling-Fahrrädern aufgebaut. „Wir hatten schon mal 107 Räder. Diese Zahl würde ich gerne überbieten“, sagte Studio-Chef Ferdy Müller, der zudem zu einem Tag der offenen Türe einlädt. Über die Hälfte der Startplätze für den Marathon auf den stationären Fahrrädern seien schon vergeben. Interessenten können über die Internetseite von Ferdys Gym Kontakt aufnehmen.

Tertel betonte, dass die vielen Teilnehmer und Zuschauer für die Gemeinde eine logistische Herausforderung bedeuten. Die Sportler beispielsweise würde ihre Autos vor dem Wettbewerb in Aldenhoven parken, damit sie nach dem Duschen unkompliziert abreisen können. Der Aldenhovener Kernbereich ist am 15. Juni spätestens ab 10 Uhr und vermutlich bis 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Anwohner werden gebeten, ihre Fahrzeuge am Wettkampftag nicht entlang der Fahrrad- und Laufstrecke zu parken. Die Discout-Supermärkte im Ort stellen am Tag des Indeland-Marathons ihre Parkplätze zur Verfügung. Rund hundert freiwillige Helfer sind laut Tertel als Streckenposten im Einsatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert