Jülich - „Aktion Lebensfreude” will Barrieren überwinden

„Aktion Lebensfreude” will Barrieren überwinden

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
spendelebens2-
Peter Borsdorff übereichte Petra Steinbusch, Vorsitzende der „Aktion Lebensfreude”, einen Scheck über 500 Euro. Links im Bild Albert Gesekus und Harald Garding, Vorsitzende der veranstaltenden Vereine. Foto: Kròl

Jülich. „In meinen Augen ist Peter Borsdorff ein ganz besonderer Mensch, dem ganz viel Dank gebührt”, sagte Petra Steinbusch am Rande des 24. Jülicher Weihnachtslauf, nachdem der Initiator der Aktion „Running for Kids - Leichtathleten helfen behinderten Kindern” ihr einen Scheck über 500 Euro überreicht hatte.

Petra Steinbusch, die erst kürzlich von Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgezeichnet wurde, leitet das Projekt „Aktion Lebensfreude”. Sie und ihre Mitstreiterinnen setzen sich unter anderem für die gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen ein.

Ihr Dank galt auch den Veranstaltern des Laufes, dem Jülicher TV und der Betriebssportgemeinschaft des Forschungszentrums, die an die „Aktion Lebensfreude” gedacht haben.

Mit dem Geld sollen unter anderem Veranstaltungen mit Behinderten und nicht behinderten Menschen unterstützt werden, die mit dazu beitragen, innere und äußere Barrieren der Menschen zu überwinden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert