Achtungserfolg für „Adenauers Erben”

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
ju-lebendkicker3-
Spaß und Action anstelle politischer Fragen: Das Lebendkickerturnier der JU Titz war ein voller Erfolg. Foto: Jagodzinska

Hasselsweiler. Ein voller Erfolg war das Lebendkickerturnier bei strahlendem Sommerwetter auf der Wiese an der Hasselsweiler Bürgerhalle. Veranstalter war die im Juni neu gegründete Junge Union Titz (JU), unter Vorsitz von Oliver Cremers.

Zur Kennenlernveranstaltung hatten sich zehn Mannschaften angemeldet, die zu je fünf Spielern nach dem Schweizer Turniersystem gegeneinander antraten. So spielten nach der ersten Runde etwa gleichstarke Mannschaften gegeneinander.

Jedes Spiel dauerte zehn Minuten, wenn nicht vorher zehn Tore erreicht wurden. Als Moderator und Schiedsrichter fungierte der Titzer Ortsvorsteher Norbert Schiffer, sofern nicht selbst als Lebendkicker im Einsatz.

Das Alter der Teilnehmer lag zwischen 16 und etwa 30 Jahren, ergänzt um wenige Ältere. Aus einem spannenden und einsatzfreudigen Turniernachmittag ging die Junge Union Jülich mit zehn Punkten als Sieger hervor, gefolgt vom Team „Wolfgang Spelthahn” mit neun Punkten. Hierbei handelte es sich um die zweite Mannschaft der JU Jülich. Einen bravourösen dritten Platz erreichten „Adenauers Erben” der CDU Titz mit den „Alt-CDUlern” Jürgen Frantzen, Robert Holzportz, Dieter Tambour und Norbert Schiffer.

Den drei erstplatzierten Teams winkten Geldpreise. Die Folgeplätze belegten die Mannschaften „U40+1”, die erste Mannschaft der JU Titz, das „Thomas-Rachel-Team”, die Hawei-Kickers, die „Fohlen 11”, die Rödinger Mannschaft „Yes, we can” und die zweite Mannschaft der JU Titz.

Der Kicker, den die Titzer Nachwuchspolitiker zu einer ihrer ersten Aktivitäten mietete, ist ein Eigenbau der Jackerather Feuerwehr mit einer Schnallenvorrichtung für die Hände. Zugunsten des Spaßturniers traten politische Fragen in den Hintergrund.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert