Titz - Abriss des Altenheimes in Müntz schafft Spielräume

Staukarte

Abriss des Altenheimes in Müntz schafft Spielräume

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
rattitz-bu
Der Rat in Titz hat entschieden: Wenn das Bistum Aachen das Gelände des ehemaligen Altenheims nach Abriss des „Josefhaus” (r.) in einem baureifen Zustand veräußert, wird die Gemeinde als Käufer auftreten. Foto: hfs.

Titz. Keinerlei Diskussionsbedarf, keine Nachfragen und durchweg einstimmige Entscheidungen kennzeichneten die jüngste Ratssitzung der Gemeinde Titz. Ein Hinweis darauf, dass die entsprechenden fünf Fachausschüsse die neunte Sitzung in diesem Jahr hevorragend vorbereitet hatten.

„Die Ortschaft Müntz wird damit aufgewertet.” Als sich der Rat einstimmig dafür ausgesprochen hatte, das Gelände des ehemaligen Altenheims in Müntz zu erwerben - vorausgesetzt, die Fläche wird in einem baureifen und vermarktbaren Zustand vom Bistum Aachen übergeben - nickte Ortsvorsteher Ulrich Goebbels zufrieden. Denn ihm und vielen anderen Müntzern ist der Zustand vom „Josefhaus” ein Dorn im Auge.

In Anbetracht der Tatsache, dass es in Müntz keine baureifen Grundstücke gibt und vorhandene nur als Privatvorsorge dienen, könnte mit der Realisierung des Projektes dem Ort eine städtebauliche Aufwertung zuteil werden. Dies bewerkstelligen soll die Gemeindeentwicklungs- und Dienstleistungsgesellschaft mit Geschäftsführer Michael Müller an der Spitze. Ihm hatte schon der Haupt-und Finanzausschuss einhelliges Lob zukommen lassen, als dieser den Tätigkeitsbericht vorgetragen hatte.

„Seit es die Gesellschaft gibt, konnten wir Einsparungen von knapp zehn Prozent bei Vergabemaßnahmen erzielen”, gab Bürgermeister Jürgen Frantzen den Tenor der damaligen Sitzung weiter. Ergänzt mit dem Lob, „dass das Wirken der Gesellschaft für die Gemeinde segensreich ist.”

Unabhängig vom Verwaltungsdenken, im Verlauf des Nutzungskonzeptes „Josefhaus” auch die Umgestaltung des Bereichs an der Alten Schule mit der Feuerwehrgarage vorzunehmen, werden jetzt schon mit dem Bistum konkrete Verkaufsverhandlungen geführt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert