14. Kulturtage erstmals mit „Dürener Talk“

Von: Dietmar Engels
Letzte Aktualisierung:
5038410.jpg
Unser Fotograf Günther Kròl aus Körrenzig zeigt bei der Ausstellung auf Schloss Burgau auch ein Bild vom Gletschersee Jökulsárlón im Südwesten von Island. Foto: Kròl

Düren. Bereits zum 14. Mal gehen vom 1. bis zum 17. März auf Schloss Burgau in Niederau die Kulturtage des Hilfswerkes Lions Club Düren Marcodurum über die Bühne. Das Programm unter dem Titel „Dürener Köpfe“ ist gewohnt vielseitig, der Erlös ist wieder für gute Zwecke bestimmt.

Die Ausstellung im Rahmen der Kulturtage bestreiten diesmal Franz Bahr, Günther Król, Sarah Schiffer und Heinz Viehöver, die allesamt eng mit der Stadt verbunden sind. Die ausgestellten Skulpturen, fotografischen Arbeiten, Papierarbeiten und Gemälde stehen zum Verkauf. Der Erlös kommt zu einem Teil den Hilfsprojekten des Lions Club zu Gute. Geöffnet ist die Ausstellung mittwochs bis samstags von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr sowie jeweils zu den Veranstaltungen.

Eröffnet werden die Kulturtage am Freitag, 1. März, um 19 Uhr durch Bürgermeister Paul Larue und den Präsidenten des Lions Club Düren Marcodurum, Dr. Michael Maurer. Eine fachkundige Einführung in die Werke gibt Dr. Renate Goldmann, Direktorin des Leopold-Hoesch-Museums.

Der traditionelle Familiensonntag am 3. März bietet eine sehr abwechslungsreiches Programm. Das musikalische Spektrum reicht vom Konzert der Musikschule des Jungen Orchesters Kreuzau über den Musikclown Gerd Thul bis hin zu Auftritten der drei Big Bands des Gymnasiums am Wirteltor und der Bläserklasse der Realschule Wernersstraße. Außerdem gibt das Junge Theater Düren einen Einblick in die Grundlagen der Theaterarbeit, die dann in Aufführungen umgesetzt werden. Im großen Saal der Burg treten Tanzgruppen auf, betreut von Brigitte Pahlke. Allerlei Kurzweil für Kinder kommt noch hinzu.

Am Mittwoch, 6. März, 19 Uhr folgt ein großes Akkordeonkonzert der Musikschule mit den Ensembles, die vom Ehepaar Nolte geleitet werden. Das Programm umfasst zeitgemäße Originalkompositionen und konzertante Unterhaltungswerke für Akkordeonorchester.

Anknüpfend an den Erfolg im vergangenen Jahr gibt es auch in diesem eine „Charity Party-Nacht der besonderen Art“. Sie findet am Samstag, 9. März, ab 21 Uhr auf Schlosse Burgau statt.

Neu diesem Jahr ist der „Dürener Talk“ am Mittwoch, 13. März, ab 19 Uhr. Moderiert von Prof. Dr. Herbert Schmidt als Vertreter des Hauptsponsors und Jürgen Roßkamp vom Lions Club kommen vier „Dürener Köpfe“ ins Gespräch: Bernd Hahne vom Stadtmuseum, Kommunikationsberater Ulrich Stockheim, Regisseur Wolfgang Dinslage und Herbert Brockel, der in Lechenich ein Restaurant führt, aber aus Düren stammt.

Wolfgang Dinslage hat den preisgekrönten Film „Für Elise“ inszeniert, der im Mittelpunkt der dritten Burgauer Filmnacht am Samstag, 16. März, ab 19 Uhr steht. Abgerundet wird der Abend durch das Symphonische Blasorchester des Jungen Orchesters Kreuzau.

Ihren Abschluss finden die 14. Kulturtage mit der Finissage am Sonntag, 17. März, ab 11 Uhr. Es spielt die Jazz Combo der Musikschule Düren. Außerdem präsentiert die Künstlerin Sarah Schiffer ein Papiertheater-Special mit dem Titel „Gestaltwandel“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert