Wolfgang Dieder startet mit einem Schlag den Rummel

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6316083.jpg
Ein Hoch auf die beginnende Kirmes am Freitagabend: Die Majestäten Hans-Josef und Marianne Marx, Bürgermeister, Schützenvorstand und Präses freuen sich auf die Heinsberger Kirmestage. Foto: agsb

Heinsberg. Nicht nur das Münchener Oktoberfest wird traditionell mit einem Fassanstich eröffnet, sondern auch die Herbstkirmes der Vereinigten Schützenbruderschaft. Und so schritt Bürgermeister Wolfgang Dieder am Freitagabend vor dem London-Pub auf dem Kirmesplatz an der Ostpromenade zur Tat.

Während der Heinsberger Spielmannszug musizierte, machte Dieder kurzen Prozess mit dem Fass und ließ so die Kirmesgäste nicht lange auf ein leckeres, frischgezapftes Heinsberger Bier warten. Gekonnt und mit nur einem Schlag des ersten Bürgers der Stadt saß der Zapfhahn fest. Die ersten Gläser wurden gleich vom Bürgermeister gefüllt und gemeinsam mit dem Vorsitzenden Siegfried Jansen, den Ehrengästen, unter anderem Wilfried Oellers, und den vielen Besuchern stieß man auf die kommenden Kirmestage an.

Und weil die Stimmung schon vor dem Fassanstich richtig gut war und danach noch besser wurde, sparten sich die Schützen ihren kurzen Umzug über den Kirmesplatz und blieben lieber in gemütlicher Runde am London Pub beisammen.

Dass die Schützen am Pub blieben, tat der Stimmung auf dem Kirmesplatz aber überhaupt keinen Abbruch. Da war es auch ohne Umzug voll. Vielleicht war es der Duft der vielen Buden, die mit Zuckerwatte, Lebkuchenherzen und der leckeren „Heinsberger Curry-Wurst“ lockten, der schon am Freitag die Besucher anzog. Vielleicht waren es aber auch die blinkenden Lichter der Fahrgeschäfte, die Spaß und einen Geschwindigkeitsrausch versprachen. Und einen Geschwindigkeitsrausch wollte vor allem die Jugend, die den Rummelplatz bevölkerte. Die Fahrgeschäfte, vor allem Autoscooter oder Raupenbahn, waren fest in ihrer Hand. Aber auch die jüngeren Kinder kamen auf ihre Kosten: Gegenüber der Raupe drehten kleine Flugzeuge ihre Runden.

Am Samstag luden die Vereinigten Schützen zum bunten Treiben am Burgberg mit dem Vogelschuss und Wettbewerben um die Mannschaftsmeisterschaft ein. Hoch oben auf Heinsbergs Hausberg herrschte gute Stimmung beim herrlichen Spätsommerwetter. Gute Partymusik erklang, wobei auch die Musik der Fahrgeschäfte auf dem Rummelplatz auch den Burgberg erreichte.

Am Sonntag war der Festzug das Highlight. Auf dem Markplatz im Schatten des Rummelplatzes fand die Parade zu Ehren des Schützenkönigs Hans-Josef Marx und seiner Königin Marianne Marx statt. Neben dem Spielmannszug musizierte auch der Instrumentalverein Kirchhoven. Viele Zuschauer bewunderten die Majestäten. Anschließend fand das bunte Treiben seinen Höhepunkt, und die Stadt war so voll, dass es schien, als feierte ganz Heinsberg gemeinsam die Herbstkirmes.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert