Wohnung als Drogenhöhle: Dealer und Kunden verhaftet

Von: heck/pol
Letzte Aktualisierung:
ecstasy
Falsche Glücksgefühle: Ecstasy-Tabletten, beschlagnahmt von der Polizei. Foto: dpa

Sittard/Selfkant. Ein Mehrfamilienhaus im niederländischen Sittard hat sich bei einer Polizeirazzia als Drogenhöhle entpuppt: Zwei mutmaßliche Dealer und sieben Drogenkäufer wurden verhaftet, darunter mehrere Deutsche.

Auf Beschwerden von Nachbarn stürmte die Polizei am Freitagabend die Wohnung in der Eisenhowerstraat, rund vier Kilometer von der deutschen Grenze bei Selfkant-Tüddern entfernt. Kurz zuvor hatten zwei junge Deutsche von 16 und 17 Jahren aus Süsterseel und Gangelt das Haus verlassen, wo sie „Pep”-Tabletten und Marihuana gekauft hatten.

In der Wohnung verhafteten die Polizisten die beiden Hauptverdächtigen, eine 39-jährige Frau und einen gleichaltrigen Mann. Außerdem wurden sieben Drogenkäufer im Alter zwischen 16 und 28 Jahren festgenommen, die aus Sittard und der deutschen Nachbargemeinde Selfkant stammen.

Eine Suche in den Räumlichkeiten förderte größere Mengen Drogen zutage, darunter 1,5 Kilogramm Amphetamine, Dutzende Ecstasy-Tabletten, 1,5 Kilogramm Hanf in verschiedenen Formen und eine Reihe LSD-Streifen. Auch wurden mehrere Dosen Pfefferspray gefunden.

In der Garage stießen die Beamten noch auf einen Behälter mit Rohstoff für die Herstellung von Ecstasy-Tabletten. Bei einem der Käufer fanden sie zuletzt noch einen Schlagring.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert