Turnhalle an der Grundschule Wildenrath feierlich übergeben

Von: mb
Letzte Aktualisierung:
4925887.jpg
Die Wildenrather Grundschulkinder freuen sich über ihre neue Turnhalle, in der Architekt Dr. Burghard Schrammen den Schlüssel an Bürgermeister Reinhold Pillich übergab. Foto: Koenigs

Wegberg-Wildenrath. Aufgeregte Vorfreude bei den Kindern der Gemeinschaftsgrundschule Wildenrath: „Herzlich willkommen, jetzt geht es los“, so empfingen sie die Gäste, die zur offiziellen Übergabe des Neubaus Turnhalle Wildenrath gekommen waren, mit einem Begrüßungslied.

„Sehnsüchtig haben wir diesem Tag entgegengefiebert“, bekräftigte Teresa Pillich für das Schulleitungsteam und erinnerte in lebhaften Worten an die Bauzeit, als Planierraupe und Baukran die ganze Aufmerksamkeit der Kinder beanspruchten und Mathematik gar nicht so interessant war. Nun verfüge die Schule über eine moderne Sporthalle (mit Nebenräumen 820 qm), grundschulspezifisch ausgestattet, die keine Wünsche offen lasse.

Die Lüftungstechnik wurde erneuert, Behinderten- und rollstuhlgerechte Zugänge geschaffen, Lehrer- und Büroräume im Obergeschoss und ein Multifunktionsraum mit zwölf PC-Plätzen, „vielseitig einsetzbar mit Schwerpunkt Naturwissenschaften“ gebaut. „Ein positives Ergebnis in jeder Hinsicht – heute ist ein Tag zum Feiern“, bedankte sie sich bei allen, die an der Entstehung des Neubaus beteiligt waren.

Es war ein langer Weg bis zu diesem Feiertag. Seit dem ersten Spatenstich im April 2011 wurde eine Vielzahl von Problemen bewältigt. Schwierige Bodenverhältnisse, Quellgebiet und Schichtenwasser machten eine Pfahlgründung für den Neubau erforderlich. Ein Brand durch Brandstiftung im März 2012 verzögerte den Bauablauf um rund fünf Monate.

„Es war die erste Baumaßnahme im Stadtgebiet Wegberg, die wir von da an rund um die Uhr haben bewachen lassen“, so Bürgermeister Reinhold Pillich. Man habe “viel Geld in die Hand genommen“ (Gesamtkosten rund 2,4 Millonen Euro), um die Voraussetzungen zu schaffen, dass der Grundschulstandort Wildenrath langfristig gesichert werden kann.

„Die Schule muss im Ort bleiben, nach dem Motto: Kurze Beine, kurze Wege“. Nun sei es an der Schule, mit einem eigenen Profil konkurrenz- und zukunftsfähig zu bleiben.

Architekt Dr. Burkhard Schrammen übergab den symbolischen Schlüssel an Bürgermeister Pillich und verwies auf das helle freundliche Farbkonzept des lichtdurchfluteten Neubaus. Die „Trendwende in die Zukunft“, könne man hier in Wildenrath besonders gut beobachten, wenn man zum Vergleich die alte Halle anschaue.

Schulpflegschaftsvorsitzende Heike Wilms-Kox betonte noch einmal den Stellenwert des Schulsports in unserer technisierten und bewegungsarmen Zeit und dass Freude an der Bewegung auch Freude am Miteinander bedeute. „Ich wünsche mir, dass in dieser neuen Halle die begeisterten Stimmen der Kinder zu hören sein werden, wohlwissend, dass in allernächster Zukunft neue Hürden zu überwinden sind.“

Karl-Heinz Dahmen, Vorsitzender des „Thomas Morus Förderkreises in Wegberg-Merbeck hatte als besondere Überraschung für alle Schüler der Grundschule (derzeit 91) einen Sportrucksack als Geschenk mitgebracht.

Und jetzt ging es wirklich los: Eifrig zählten die Kinder mit Bürgermeister Pillich den Countdown bis zum Durchtrennen des Absperrbandes herunter und stürmten mit lautem Gejohle die Halle, um sich sofort auf den bereits aufgebauten Bewegungsparcours zu begeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert