Traditionsfest sorgt für Kribbeln im Bauch

Letzte Aktualisierung:
8643895.jpg
Sehenswerter Abschluss: Am Ende der Herbstkirmes wird wieder ein buntes Feuerwerk gezündet. Foto: Stock

Hückelhoven. Die Hückelhovener dürfen sich wieder auf Rummel und Rievkooche freuen. Jedenfalls decken die 80 Beschicker der traditionellen Herbstkirmes vom 11. bis 14. Oktober ein großes Spektrum aus Nervenkitzel und Kulinarischem ab. Ganz wichtig: Auf dem von Stadtmusikfest und verkaufsoffenem Sonntag flankierten Jahrmarkt gibt es viel für Kinder.

Das Programm: Samstag, 11. Oktober, 14 Uhr, Auftakt mit Happy Hour, doppelter Fahrspaß zum einfachen Preis; Sonntag, 12. Oktober, 11 bis 23 Uhr Buntes Treiben; Montag, 13. Oktober, 14 bis 22 Uhr; 14 bis 21 Uhr, Ausklang mit Familientag und satten Rabatten, gegen 20 Uhr gibt es dann die „Nacht der tausend Lichter“ mit Feuerwerk.

Auch ein Kettenkarussell

Weit und breit ist die Herbstkirmes als große Sause bekannt und lockt stets rund 40.000 Besucher. Sie findet jedes Jahr am zweiten Oktober-Wochenende statt. Bei der Neuauflage des Traditionsfestes ist unter anderem „Take Off“ für das Kribbeln im Bauch zuständig. Das in der nordhessischen Kurstadt Bad Wildungen beheimatete Rundfahrgeschäft kombiniert außergewöhnliche Effekte mit sehr hohen Beschleunigungsmomenten.

Der ganz junge Nachwuchs kommt auf den Kinderfahrgeschäften, beim Entenangeln und an den Losbuden mit den plüschig-bunten Stofftieren voll auf seine Kosten, versprechen die Veranstalter des bunten Treibens. Besondere Attraktion ist der Märchenflieger von Thorsten Bongartz aus Jülich. Das ganz auf Kinder zugeschnittene Kettenkarussell verzichtet auf die sonst obligatorische Hubbewegung und bietet somit auch jüngsten Fahrgästen eine attraktive Fahrt.

Das kulinarische Kirmes-Angebot reicht von Zuckerwatte und Co. über Imbissstände, Evergreens wie Rostbratwurst, Reibekuchen und Backfisch bis hin zu Matjesfilet. Insgesamt haben die Platz-Architekten Frank Koken und Peter Loosen unter mehr als 200 Bewerbern 80 Attraktionen verpflichtet. Wer sich im Vorverkauf am Freitag, 10. Oktober, ab 10 Uhr an der „Süßen Hütte“ sogenannte Kirmestaler sichert, kommt beim Bummel über den Rummel mindestens fünf Euro günstiger weg.

Zudem sind Sparfüchse gleich zu Beginn richtig: Denn traditionell können frühe Besucher am Samstag von 14 bis 15 Uhr mit einem Ticket zweimal fahren. Den ganzen Dienstag über werden zudem noch einmal Rabatte gewährt.

Die Schausteller verabschieden sich standesgemäß mit Böllern und Raketen. Und zwar am Schlusstag gegen 20 Uhr mit einer symbolischen „Nacht der tausend Lichter“ und einem bunten Feuerwerk.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert