Stromdiebstahl für Drogen: Cannabisplantagen aufgedeckt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
20130830_000037cf4fd5aece_Bild0040.JPG
DIe Heinsberger Kriminalpolizei konnte gemeinsam mit der Aachener Staatsanwaltschaft drei Cannabis-Plantagen aufdecken. Foto: Polizei Heinsberg

Kreis Heinsberg. Drei Cannabisplantagen mit insgesamt rund 2000 Pflanzen deckte die Polizei in dieser Woche im Kreis Heinsberg auf. Einen der Plantagen-Betreiber trafen die Polizisten gleich in zwei Stadtteilen an.

Die erste Cannabisplantage fanden die Polizisten bereits am Dienstag in Selfkant-Havert. Nach ihren Recherchen vermuteten sie in einem Haus illegale Drogen. Bei der Durchsuchung wurden die Beamten schließlich im Keller fündig.

Auf einer gut versteckten und professionell installierten Cannabisplantagen entdeckten sie 240 nahezu erntereife Pflanzen, die einen Ertrag von etwa sechs Kilogramm Marihuana erbracht hätten. Die Polizei stellte die Pflanzen sicher. In einem Wohnwagen auf dem Gelände fanden sie weiteres Rauschgift. Das Marihuana war bereits verkaufsfertig abgepackt und stammte vermutlich aus einer früheren Ernte.

Außerdem stellte die Polizei fest, dass der Strom, der zum Betrieb der Anlage nötig war, illegal aus dem Stromnetz entnommen worden war.

Die Bewohner des Hauses wurden vorläufig festgenommen. Eine 44-jährige Frau kam nach den Vernehmungen wieder frei. Zwei Männer im Alter von 18 und 47 Jahren befinden sich nach einem Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Am Donnerstagmorgen fand die Heinsberger Polizei eine weitere Plantage im Stadtteil Karken. Anwohner hatten die Polizei informiert, die daraufhin mit Beschluss des Amtsgerichts einen Bauernhof durchsuchten. Dort fanden sie eine Cannabisplantage mit etwa 650 Pflanzen.

Während der Durchsuchung trafen die Ermittler auf einen 54-jährigen Mann und eine 52 Jahre alte Frau. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Am gleichen Tag wurde auch die Polizei in Heinsberg ebenfalls fündig. Dort entdeckte sie bei der Suche in mehreren Lagerhallen die größte der drei Cannabisplantagen, auf der circa 1100 Pflanzen in professioneller Weise gezogen wurden.

Der 52-Jährige, dem die Beamten in Karken begegnet waren, stellte sich auch als Betreiber dieser Anlage heraus. Ein mutmaßlicher weiterer Betreiber, ein 31-jähriger Mann aus Übach-Palenberg, wurde ebenfalls festgenommen. Die beiden Männer wurden am Freitag einem Haftrichter vorgeführt.

Mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks stellte die Polizei in allen drei Fällen die Pflanzen und Geräte sicher. Wie in Selfkant wurden auch die Plantagen in Karken und Heinsberg mit illegalem Strom betrieben. Die Stromanschlüsse mussten durch Fachkräfte zurückgebaut werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert