Wegberg/Aachen - Sternsinger-Empfang: Aus Wegberg in das Kanzleramt

Sternsinger-Empfang: Aus Wegberg in das Kanzleramt

Letzte Aktualisierung:

Wegberg/Aachen. Vier Kinder aus der Gemeinde St. Maternus, Merbeck, in der Pfarrei St. Martin Wegberg vertreten am Dienstag, 7. Januar, um 11 Uhr das Bistum Aachen beim Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin.

Die Mädchen und Jungen aus Merbeck hatten sich am Sternsinger-Wettbewerb der 56. Aktion Dreikönigssingen beteiligt und beim Preisrätsel mit dem Wort „Segen“ die richtige Lösung gefunden. Bei der anschließenden Ziehung der diözesanen Gewinner hatten sie zudem das nötige Losglück. Seit 1984 bringen die Sternsinger jedes Jahr ihren Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ ins Bundeskanzleramt.

Kanzlerin Merkel empfängt die 108 kleinen Könige aus allen 27 Diözesen bereits zum neunten Mal. „Segen bringen. Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ heißt das Leitwort der kommenden Aktion, das Beispielland ist Malawi. Träger des Dreikönigssingens sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Die 56. Aktion wird am Montag, 30. Dezember, in Köln bundesweit eröffnet. 4000 Mädchen und Jungen werden dazu erwartet. Pünktlich zum Dreikönigsfest am 6. Januar sind die Sternsinger, vertreten durch Mädchen und Jungen aus dem Bistum Würzburg, bei Bundespräsident Joachim Gauck zu Gast.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 858 Millionen Euro wurden seither gesammelt, über 65.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 55. Aktion zum Jahresbeginn 2013 sammelten die Mädchen und Jungen aus 11.604 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 43,7 Millionen Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert