Spielgeräte aufgebaut

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Auf dem Markt tut sich etwas. Nachdem das Alte Rathaus in neuem Glanz erstrahlt, sind nun auch die alten Wippfedergeräte aus der Fußgängerzone verschwunden. An ihrer Stelle stehen nun drei neue Edelstahlspielgeräte, die die Kinder in ihren motorischen Fähigkeiten noch mehr fordern.

Die „Tanzschule Twist“ erinnert an ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem die Kugeln durch Gewichtsverlagerung in Schwung gebracht werden müssen. An dieser Aufgabe können sich schon Kinder ab drei Jahren versuchen. Nur ein paar Meter weiter steht – unschwer zu erkennen – der „Windsurfer“. Alle Kinder ab fünf Jahren dürfen sich damit austoben und geschickt über die Wellen gleiten.

Und neben der „Tanzenden Möhn“ kommen die ganz Geschickten und Ausdauernden voll und ganz auf ihre Kosten: Die „Tolle Rolle“ erfordert von Kindern ab sechs Jahren eine hohe Körperbeherrschung. Alle drei Spielgeräte sind auch für Erwachsene interessant und laden sowohl Klein als auch Groß zu sportlichen Wettkämpfen ein.

Für die Spielgeräte inklusive Montage hat die Stadt Erkelenz knapp 10.000 Euro investiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert