Wassenberg - Sopranistin der Extraklasse bei Heinsberger Gitarrenfestival

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Sopranistin der Extraklasse bei Heinsberger Gitarrenfestival

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
5665297.jpg
Eine der weltweit bekanntesten Sopranistinnen kommt im Rahmen des internationalen Heinsberger Gitarrenfestivals in die Propsteikirche St. Georg, zusammen mit dem Münchener Ensemble Phoenix.
5665290.jpg
Sopranistin Emma Kirkby singt in der Propsteikirche.

Wassenberg. Zum Abschluss der großen Konzerte in der ersten Jahreshälfte bringt das Internationale Heinsberger Gitarrenfestival mit der britischen Sopranistin Emma Kirkby einen echten Weltstar in die Region. Am Donnerstag, 20. Juni, ist sie um 20 Uhr mit dem Münchener Ensemble Phoenix in der Propsteikirche St. Georg in Wassenberg zu Gast.

Die vor allem für ihre herausragenden Leistungen im Bereich der Musik des Barock und der Renaissance verehrte Künstlerin wurde vom „BBC Music Magazine“ als eine von nur drei aktuell auftretenden Sängerinnen in die Liste der „20 größten Sopranistinnen der Schallplattengeschichte“ aufgenommen. Ihre Aufnahmen mit der Academy of Ancient Music, dem Consort of Musicke, dem Orchestra of the Age of Enlightenment, dem Freiburger Barockorchester oder London Baroque sind legendär und setzen Maßstäbe, an der sich ganze Generationen von Sängerinnen und Sängern orientieren.

„Nach wie vor ist der Zauber ungebrochen, der von der silberhellen Stimme und den klugen Interpretationen der Grande Dame der Alten Musik ausgeht“, so der Heinsberger Festivaldirektor Theo Krings.

Für ihre herausragenden Leistungen wurde Emma Kirkby in ihrem Heimatland von Queen Elisabeth II. unter anderem in den Ritterstand zur „Dame Commander of the Order of the British Empire“ erhoben und mit der „Queen’s Medal For Music“ ausgezeichnet. Bei ihrem Konzert in Wassenberg wird sie gemeinsam mit preisgekrönten Mitgliedern des Münchener Ensembles Phoenix zu hören sein.

Dessen Kopf, der amerikanische Bassist und Lautenist Joel Frederiksen, wurde 2011 für eine Aufnahme mit Emma Kirkby mit dem begehrten L‘Orphee d‘Or ausgezeichnet. 2008 kürte ihn die Münchener Abendzeitung zum klassischen Musiker des Jahres.

Lautenist Michal Gondko und Gambist Domen Marini erweitern den Kanon der hochkarätigen Auszeichnungen der Ensemblemitglieder um den „Diapason D’Or“, den „Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik“, den „Gramophone Award“ und den „International Classical Music Award.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert