Sommerunwetter schlägt kurz aber heftig zu

Letzte Aktualisierung:
8195899.jpg
Bei dem Unwetter am Sonntagabend stürzten auch Bäume um Foto: Krocker

8195905.jpg
An mehreren Autos entstanden Schäden. Foto: Krocker

8195909.jpg
Neben Starkregen gab es auch Hagel. Foto: Krocker

8195994.jpg
Auf einigen Straßen hieß es "Land unter". Foto: Krocker

Kreis Heinsberg. Nicht sehr lange, aber durchaus heftig, so ließe sich das Unwetter beschreiben, das am Sonntag an einigen Stellen des Kreises Heinsberg seine Spuren hinter ließ. Umgestürzte Bäume auf Häusern oder Pkw richteten zum Teil erheblichen Schaden an.

Auch Taubenei große Hagelkörner hinterließen so manche Beule in Fahrzeugen. Vor allem Wegberg, Wassenberg und Gangelt waren offenbar von den Auswirkungen des Wetters betroffen. Auf der B 56 versperrte ein abgeknickter Baum die Fahrbahn. Mit einer Motorsäge wurde der Baum gefällt und mit der Unterstützung eines Landwirtes von der Fahrbahn geschoben. Zwischen Breberen und Harzelt versperrten große Äste die Fahrbahn. Außerdem hieß es stellenweise „Land unter“. Große Wasseransammlungen auf den Straßen bildeten eine zusätzliche Gefahr für die Autofahrer.

Innerhalb kürzester Zeit wurde allein die Freiwillige Feuerwehr Wegberg zu 38 Einsätzen gerufen, der Einsatzschwerpunkt lag in den Ortschaften Wildenrath, Arsbeck und Dalheim. So pumpten die Wehrleute Keller in öffentlichen und privaten Gebäuden leer und entfernten auch hier umgestürzte Bäume. (her)/Fotos: Krocker

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert