Solidaritätslauf: Schüler engagieren sich für Straßenkinder

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. 99 Luftballons als Zeichen des Friedens und der Solidarität mit den Straßenkindern in Delhi (Indien) wollen die Schüler der GHS Erkelenz bei der Eröffnungsfeier ihres diesjährigen Spendenwandertags steigen lassen. Der Termin: Mittwoch, 28. Mai, um 8.30 Uhr auf dem Schulhof der Hauptschule.

520 Schüler und Lehrer unterstützen beim mittlerweile zehnten Soli-Lauf das Misereor-Projekt „Butterflies“ für Straßenkinder in Delhi.

Die Schüler sammeln derzeit Unterstützer. Freunde, Nachbarn und Verwandte können die Sportler mit einem selbst festgelegten Spendenbetrag für jeden gelaufenen oder gewanderten Kilometer unterstützen.

Der rund 14 Kilometer lange Wanderweg Richtung Tenholt – gleich neben der Bahntrasse – führt die Schüler durch das Nachtigallental. Dann vorbei an der Ophover Mühle und zum Hauptrastplatz am Granterather Sportplatz. Dort können die Wanderer Kraftreserven auftanken. Die Schüler der Eine-Welt-AG der Schule warten mit Baguettes und Getränken und verkaufen süße fair gehandelte Transfair-Produkte.

Eine-Welt-AG organisiert

Organisiert wird der Spendenwandertag vom Lehrerarbeitskreis Eine-Welt-AG, der sich auch für den Verkauf von Second-Hand-Artikeln und Transfair-Produkten an der Hauptschule einsetzt.

Die Eröffnungsansprache hält Schulleiter Erich Konietzka. Johannes Schaaf vom Hilfswerk Misereor, der auch mitwandern wird, hat versprochen, ein paar Worte zur Einstimmung auf den Soli-Lauf zu sprechen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert