Schüler gewinnen nicht nur Wettbewerbe

Von: Laura Emmerling
Letzte Aktualisierung:
7230686.jpg
Prima Frankreich-Kenntnisse, gute Recherche im Internet: Das Team vom Cornelius-Burgh-Gymnasium, zu dem auch (v.l.) Lisa Schlipper, Anna Amels und Mona Flatten gehören, hat Platz 1 beim Wettbewerb der Landesregierung gewonnen. Foto: Laura Emmerling

Erkelenz. Die Nervosität ist den 15 Schülern deutlich anzumerken: Aufgeregt warten sie darauf, dass die Lehrer den Computerraum aufschließen und der Wettbewerb beginnen kann. Werden Sie die Fragen richtig beantworten können? Was, wenn Sie Wörter nicht verstehen? Pünktlich um 7.30 Uhr geht es endlich los.

Noch ahnen die Jugendlichen des Cornelius-Burgh-Gymnasiums (CBG) nicht, dass sie sich anschicken, in ihrer Kategorie den renommierten Wettbewerb zu gewinnen.

Anlässlich der Unterzeichnung des Elyseé-Vertrages, der seit 1963 die deutsch-französische Freundschaft besiegelt, findet jährlich ein von der NRW-Landesregierung ins Leben gerufener Internet-Teamwettbewerb statt. Das Motto in diesem Jahr: „Franzosen und Deutsche – einmal Freunde, immer Freunde“.

Auch den Teilnehmern vom CBG bedeutet die freundschaftliche Beziehung zu Frankreich viel: „Ich habe auch am Frankreich-Austausch teilgenommen und verstehe mich mit meiner Austauschschülerin sehr gut“, betont beispielsweise die 14-jährige Janina Paech.

Organisiert wird der Wettbewerb vom Ministerium für Schule und Weiterbildung, dem Institut français und dem Cornelsen Verlag. In diesem Jahr nehmen 362 Teams mit über 6000 Schülern der weiterführenden Schulen in NRW teil.

Auch das Cornelius-Burgh-Gymnasium ist wieder mit von der Partie. Die Koordinatoren Sandro Tamburrino und Corine Hewelt geben am Tag des Wettbewerbs noch ein paar letzte Instruktionen und entwickeln dann gemeinsam mit den Schülern eine Taktik. „In Dreier-Teams bearbeitete jede Gruppe zwei der insgesamt zehn Themenbereiche“, erklärt Schülerin Lisa Schlipper aus der 9b.

Auf den einzelnen Folien, die am Computer beantwortet werden, stehen Fragen rund um die frankophone Welt aus den Bereichen französischer Kultur, Alltag und Sport. „Mithilfe von Links zu französischen Websites können die Schüler dann die Antworten finden“, sagt Sandro Tamburrino, Französischlehrer am Cornelius-Burgh-Gymnasium. So schulen die Französisch-Fans nicht nur ihre Sprachkenntnisse, sondern auch ihre Medienkompetenz.

Eine spezielle Vorbereitung auf den Wettbewerb gab es nicht: „Der Unterricht war unsere einzige Vorbereitung“, sagt Lisa Schlipper. Besonders Videos in französischer Sprache seien schwer zu verstehen.

Was die Erkelenzer Jugendlichen aber nicht vom Siegen abhält: Das Team vom Cornelius-Burgh-Gymnasium belegt letztlich in der Kategorie Niveau F3 den ersten Platz. „Von 100 Punkten haben wir 99,75 geholt!“, betont Neuntklässlerin Mona Flatten stolz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert