Erkelenz - Schrecklich schön gruseln mit „Missetaten in Erkelenz“

Schrecklich schön gruseln mit „Missetaten in Erkelenz“

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Das Projekt der Volkshochschule (VHS) „Mörderischer Selfkant“ nimmt Fahrt auf. Nachdem das gleichnamige Buch, in dem Autoren aus dem Kreis Heinsberg Kurzkrimis aus dem Kreis Heinsberg veröffentlichen, Mitte November im Kreishaus in Heinsberg vorgestellt wurde, steht jetzt die Premierenlesung an.

Unter dem Titel „Missetaten in Erkelenz“ findet diese Lesung als Veranstaltung der Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg am Donnerstag, 4. Dezember, ab 20 Uhr, in der Buchhandlung Viehausen an der Kölner Straße 16a in Erkelenz statt. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Autoren aus dem Erkelenzer Stadtgebiet werden dabei ihre Geschichten dem Publikum präsentieren. So lädt Paul-Gerhard Theymann zu einem „Wiedersehen mit Marie“ ein. „Shades of Blue“ steuert Elke Wenk bei, Helmut Wichlatz meint „Mein ist die Rache“ und Brigitte Oleszynski-Wichmann liest aus ihrem Werk „Sans Atout“ vor. In der Autorenriege, die sich in dem VHS-Projekt unter der Leitung von Kurt Lehmkuhl versammelt haben, ist auch Rita Hündgen vertreten, die einen kurzen Einblick in das Leben hinter Klostermauern in Haus Hohenbusch gibt. Überraschungen und weitere Autoren sind nicht ausgeschlossen.

Aber nicht nur Texte sollen das Publikum erfreuen, zum Gelingen des Abends trägt auch die Musik bei, für die Wolfgang Wittmann (Gitarre) sowie Carina Hahn und Laura Reinartz (beide Gesang) verantwortlich sind.

Die Erlöse aus dieser Premierenlesung kommen wieder dem Hospiz der Hermann-Josef-Stiftung in Erkelenz zugute. Nachdem durch die Vorgängerprojekte „Blutroter Selfkant“ und „Tödlicher Selfkant“ dank der Aktionen und der Buchverkäufe mehr als 30.000 Euro vom herausgebenden hkl-Verlag als Spenden ans Hospiz übergeben werden konnten, wird nun die nächste Rekordmarke angepeilt. Dazu sollen auch weitere Veranstaltungen beitragen, die in der nächsten Zeit an verschiedenen Orten im Kreis Heinsberg stattfinden. Eintrittskarten für die Premierenlesung zum Preis von zehn Euro sind in der Buchhandlung Viehausen, Telefon 02431/96690, und an der Abendkasse erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert