Heinsberg-Porselen - Schon zu Beginn flippen die Narren aus

Schon zu Beginn flippen die Narren aus

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6919677.jpg
Da nahmen Jörg Tholen und Jörg Köster ihre Andrea Coopmann gerne in die Mitte. Die drei vom Elferrat wurden für ihre Verdienste im Karnevalstreiben mit dem Komitee-Orden ausgezeichnet. Foto: agsb

Heinsberg-Porselen. Was war denn am Samstag in Porselen los? Normalerweise kommt eine Karnevalssitzung nur langsam auf Touren, bei der Galasitzung der KG Püescheler Klompe schienen gleich nach dem ersten Programmpunkt mit dem Gesangsduo Martin & Michael aus Kirchhoven hunderte Jecken in der Narrenhalle auszuflippen.

Vor den beiden Stimmungssängern wurde der Elferrat der KG Püescheler Klompe mit Begeisterung empfangen, mehr als Lampenfieber hatte hier Sitzungspräsidentin Andrea Coopmann. Erstmals führte sie durchs das Programm und meisterte dies mit Bravour.

Die Mädels der Garde hatten den ersten Auftritt des Abends und zeigten tänzerisches Talent. Die KG Püescheler Klompe hatte ein glückliches Händchen mit der Auswahl ihrer Akteure.

Zwei weibliche Geister schickte dabei der Himmel. Da war zunächst ein Teufelsweib namens Thilly Meesters als „ne Kistedüvel“ mit einem sehr lockeren Mundwerk. Wenig später landete Engel Hettwich, Petrus schickte seinen XXXL-Engel aus der himmlischen Narrenkiste. Temperamentvoll wie immer platschte Engel Herum herein, bahnte sich trotz Bruchpilotenbrille und Koffer den Weg zur Bühne und schnallte das Narrenruder im Narrenschiff noch fester.

Zwischen den beiden Supermädels eroberte Lisel Lotterlappen das Porselener Land. Wer dieses Superweib vor Jahren erfunden hat, weis so recht keiner. Sie war auf einmal da und ist nunmehr eine feste Größe – nicht nur im rheinischen Karneval. Und Lisel Lotterlappen gab Vollgas, verteilte besondere Tulpen aus Amsterdam, holte dann die Trompete aus der Tasche und präsentierte sich auch noch musikalisch als Hit.

Über den großen Teich flog die Showgarde der Mönchengladbacher Stadtgarde heimwärts und stoppte in Porselen. Schickes, flottes Outfit, jung und dynamisch – elf Perlen vom Niederrhein nutzten die Gunst der Stunde. Die heimischen Kräfte hatten da ein leichtes Heimspiel. Ob Männerballett aus Randerath oder die Lückenbüßer, beide Männergruppen waren kaum zu bändigen. Die Showtanzgruppe Emotion ist Porselens ganzer Stolz. Warum dies so ist, zeigten die Mädels vor dem großen Finale. Das Heinsberger Stadtprinzenpaar der „Ongerbröker (Unterbruch) Kohmuhle“ mit Prinz Holger I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Claudia schauten vorbei, ließen sich feiern und brachten weiteren Schwung in die Bude.

Als die Vereine aus Kirchhoven, Oberbruch, Dremmen und Horst aufmarschierten, bot sich ein farbenprächtiges Bühnenbild. Die Komitee-Vertreter des Heinsberger Karnevals mit Rene von der Ruhren und Jens Schmitz überreichten Komitee-Orden an Andrea Coopmann, Jörg Köster, Jörg Tholen und August Krichel für ihre Verdienste im Karneval.

Gegen Mitternacht sorgten die „Wüste Wüstensöhne“ für das große Finale. Porselen sang innerlich: „An Tagen wie diesen“ und man wollte einfach unsterblich sein. Die Wüstensöhne brachten das Stimmungsbarmeter in der Halle zum „platzen“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert