Heinsberg/Selfkant/Gangelt - Rotary Club Heinsberg hilft Big Band der Gesamtschule

WirHier Freisteller

Rotary Club Heinsberg hilft Big Band der Gesamtschule

Von: Karl-Heinz Hamacher
Letzte Aktualisierung:
16820855.jpg
Da ist die Freude groß! Der designierte Präsident des Rotary Clubs, Lutz Vorbach, überreichte 3500 Euro für die Big Band der Gesamtschule. Die Spende sichert die Arbeit der jungen Musiker auf lange Zeit. Foto: Hamacher

Heinsberg/Selfkant/Gangelt. Wer hätte gedacht, dass die Scheckübergabe des Rotary Club Heinsberg an die Big Band der Gesamtschule zu einem Plädoyer für Freundschaft, Zusammenhalt, Völkerverständigung und am Ende für ein einiges Europa wird? Aber wo wäre eine solche Hoffnung besser platziert, als in einer Schule mit 750 Schülern?

Es war wieder ein unvergesslicher Abend, den der Rezitator und Gitarrist Oliver Steller seinem Publikum im März in Langbroich schenkte. Unvergesslich, weil Steller erneut mit unnachahmlicher Mimik, virtuosem Gitarrenspiel und einzigartiger Stimme begeisterte. Unvergesslich für Reinhold Schlimm, Rektor der Gesamtschule Gangelt-Selfkant, weil der Erlös der Big Band seiner Gesamtschule gespendet wurde.

Lokal und global

Der Rotary Club Heinsberg hatte geladen, und die große Zahl der Anhänger Stellers füllten den Saal. Die treuen Oliver Steller Anhänger trugen wieder einmal dazu bei, dass der Rotary Club Heinsberg mit den Einnahmen des Abends einen guten Zweck verwirklichen konnte. 3500 Euro kamen zusammen, die vom designierten Präsidenten des Rotary Clubs, Lutz Vorbach, dem Schulleiter überreicht wurden.

Insgesamt wurden in den vergangenen Jahren über 17.000 Euro durch die Oliver Steller-Auftritte eingenommen, mit denen lokale ebenso wie globale Projekte unterstützt wurden. Global hat sich der Rotary Club Heinsberg an dem Kampf gegen die Kinderlähmung (Polio) beteiligt. Seit Jahrzehnten führen Rotary International zusammen mit der Melinda und Bill Gates-Stiftung diesen Kampf, um diese Seuche endlich zu besiegen.

2012 finanzierte der Club Schulspeisungen im indischen Mumbai. Im Kreis Heinsberg kam die Musikschule Heinsberg in den Genuss einer Unterstützung, und 2016 wurde mit den Einnahmen die Integration von Flüchtlingskindern unterstützt. In diesem Jahr kommen die Einnahmen der Gesamtschule und deren Big Band zugute.

Den Anstoß dazu gab der aus Gangelt stammende und im Rotary Club für Soziales und Humanitäres zuständige Dr. Robert Wiegand und Rotarier Dr. Arnold Frenken, Lehrer an der Gesamtschule. Mit seiner Spende möchte der Rotary Club dazu beitragen, dass die Big Band wieder eine Zukunft hat.

Ode an die Freude

Reinhold Schlimm erläuterte bei der kleinen Feierstunde in der Mensa genau wie Paul Zaunbrecher, Vorsitzender des Fördervereins, wie eminent wichtig solche Zuschüsse seien. „Das sichert die Arbeit der Musiker auf längere Zeit!“

Die Big Band unter der Leitung von Gerard Bijlmakers gab eine Kostprobe ihres Könnens, und Anna Jungblut stimmte auf Wunsch von Lutz Vorbach auf ihrer Querflöte die „Ode an die Freude“ an. Noch in diesem Jahr wird der Rotary Club einen Wettbewerb ausschreiben, um gute Ideen zu prämieren, durch welche Kinder und Jugendliche in besonderer Weise gefördert werden sollen. Alle Kindergärten und Schulen des Kreises Heinsberg können sich daran beteiligen. Der Rotary Club wird insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung stellen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert