Huchem-Stammeln - REWE-Fachmarktzentrum: Wöchentlich werden bis zu 35.000 Kunden erwartet

REWE-Fachmarktzentrum: Wöchentlich werden bis zu 35.000 Kunden erwartet

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
15825504.jpg
Mit der abends illuminierten Streckblechfassade setzt das neue Fachmarktzentrum auch architektonisch Akzente. Foto: Jörg Abels
15825494.jpg
Bei der Eröffnung des neuen Fachmarktzentrums reichten die 330 Parkplätze kaum aus. Foto: Jörg Abels

Huchem-Stammeln. Die 330 Parkplätze reichten am Eröffnungstag am Dienstag kaum aus, so groß war der Andrang der Kunden auf das neue Fachmarktzentrum im Gewerbegebiet Rurbenden an der Bundesstraße 56. Die Verantwortlichen der REWE-Gruppe um den Projektmanager Marc Knisch strahlten.

Sie setzen große Erwartungen in die 15-Millionen-Euro-Investition, mit der sie vor allem Kaufkraft von den Pendlern auf der direkt vorbeiführenden Bundesstraße abschöpfen wollen. „Wir rechnen wöchentlich mit bis zu 35.000 Kunden“, betonte Knisch, davon allein rund 20.000 im eigenen Center.

Dabei setzen sie auf einen breiten Warenmix: Neben dem Lebensmittelkonzern haben sich Aldi Süd, Intersport Drucks, die Drogeriemarktkette DM und die Fachmarktkette Fressnapf für Heimtierbedarf in das REWE-Fachmarktzentrum eingemietet, wobei Letztgenannte voraussichtlich erst im Februar die Türen öffnen wird. Bei einer Nutzfläche von knapp 10.000 Quadratmetern steht in dem L-förmig gebauten Gebäudekomplex eine Verkaufsfläche von rund 7000 Quadratmetern zur Verfügung. Die Anlieferung erfolgt mit Ausnahme des Aldi-Marktes von der Straße Rurbenden aus.

„Wir haben immer gehofft, dass die REWE-Gruppe hier in Huchem-Stammeln am Eingangsportal zu unserem Gewerbegebiet einmal Geld in die Hand nehmen wird“, sagte Bürgermeister Hermann Heuser (SPD). Er freute sich über die Investitionsbereitschaft des Konzerns, mit der er „architektonisch und ökologisch Maßstäbe“ über die Gemeindegrenzen hinaus gesetzt habe.

Streckblech Fassade

Die mit Streckblech verkleidete Fassade des neuen Fachmarktzentrums wird in den Abendstunden mit LED-Beleuchtung illuminiert. Mit dem Einsatz modernster Heizungs-, Lüftungs-, Beleuchtungs-, Klima- und Kälteanlagen in Kombination mit „bester Dämmung“ und der Verwendung umweltverträglicher Baustoffe werde der Energieverbrauch des sogenannten „Green Buildings“ im Vergleich zu einem Standardbau um 30 bis 50 Prozent gesenkt, teilt REWE mit.

Heuser ist überzeugt, dass die Großinvestition das ganze Gewerbegebiet beleben wird, und er geht davon aus, dass mit der für 2019 geplanten Fertigstellung der K 35n auch vermehrt Kunden aus dem Bereich Merken/Echtz/Schophoven den Weg nach Huchem-Stammeln finden werden. Nicht zuletzt freute er sich, dass mit den fünf Geschäften des neuen Fachmarktzentrums rund 150 Arbeitsplätze entstanden sind.

Großes Lob erntete bei der Eröffnung die Baufirma, die das Projekt trotz einer notwendigen Bodensanierung und Grundwasserproblemen in einer rekordverdächtigen Zeit von gut einem Jahr aus dem Boden gestampft haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert