Rad am Omnibus gelöst: Täter gesucht

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Randerath. Nach einem gefährlichen Sabotageakt an einem Omnibus sucht die Polizei in Heinsberg nach den unbekannten Tätern. An einem Rad des Fahrzeugs waren sämtliche Befestigungsbolzen gelöst worden - die Fahrerin bemerkte den Eingriff aber rechtzeitig, bevor es zu einem Unfall kommen konnte.

Die Frau wurde aufmerksam, als am Mittwochmorgen während der Fahrt das linke Hinterrad unruhig lief. Als sie die Unwucht überprüfte, stellte sie fest, dass alle Radbolzen der Felge gelöst worden waren.

Offensichtlich hatten sich der oder die Täter im Zeitraum zwischen Dienstag, 14 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr, an dem Bus zu schaffen gemacht. Das Fahrzeug stand zu dieser Zeit auf der Martin-Jansen-Straße.

Zur Klärung dieses gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sucht die Polizei nach den Tätern. Hinweise werden an das Verkehrskommissariat in Heinsberg, Telefon 02452/9200, erbeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert