Wassenberg - „Pflegefall – Was nun?“: Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Staukarte

„Pflegefall – Was nun?“: Informationsveranstaltung zum Thema Pflege

Letzte Aktualisierung:
6615490.jpg
Informationen zum Thema Pflege: (v.l.) Leo Bürger (QM-Beauftragter), Leo Wolters (OV-Vorsitzender), Ellen Hintzen (Leitung Sozialstation) und Heinz-Wilhelm Schmitz (Leitung Altenhilfe).

Wassenberg. „Pflegefall – Was nun?“ Der AWO-Ortsverein Wassenberg organisierte in der Begegnungsstätte Wassenberg eine Infoveranstaltung zum Thema Pflege. Unterstützt wurde er dabei von Heinz-Wilhelm Schmitz, Fachbereichsleiter der AWO-Altenhilfe, und Ellen Hintzen, Leiterin der AWO-Sozialstation.

Fachlich kompetent, aber auch für den Laien verständlich, tasteten sie sich an die nicht so leichte Kost heran. Welche Voraussetzungen erfordern die einzelnen Pflegestufen? Wie kann ich möglichst lange im häuslichen Umfeld bleiben und wo bekomme ich die fachliche Unterstützung, waren Fragen, die erläutert und diskutiert wurden. „Unsere Gesellschaft befindet sich im demografischen Wandel“, so Schmitz. „Auch die Einwohnerzahl im Kreis Heinsberg schrumpft, während unsere Gesellschaft immer älter wird. In naher Zukunft wird jeder Dritte älter als 65 sein und die Nachfrage an seniorengerechten Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten wird steigen.“

Viele brennende Fragen

Des Weiteren wurden einige Möglichkeiten für ein würdiges und möglichst eigenständiges Leben im Alter aufgezeigt. Fazit: Ob Seniorenwohnanlagen, Senioren-Wohngemeinschaften, betreutes Wohnen, ambulante Pflege, Kurzzeitpflege oder die stationäre Pflege, jeder sollte sich rechtzeitig informieren, vielleicht sogar ein Probewohnen organisieren.

Brennendste Frage bei der Informationsveranstaltung aber blieb die Finanzierung und: „Wie finde ich mich im Bürokraten-Dschungel zurecht?“. „Es sollte sich niemand scheuen, Beratung und Hilfe einzufordern“, erläuterte Ellen Hintzen. Hierfür stünden nicht nur die sozialen Anbieter zur Verfügung sondern auch das Amt für Soziales und der Pflegestützpunkt im Kreis sowie die Kranken- und Pflegekassen. Eine weitere Veranstaltung zum Thema Pflegefall – was nun? ist für den 21. Februar 2014 geplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert