Heinsberg-Oberbruch - Oberbrucher BC: Sorgsame Jugendarbeit zahlt sich aus

Oberbrucher BC: Sorgsame Jugendarbeit zahlt sich aus

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
6452486.jpg
Zusammen mit dem Vorstand würdigte Bruno Pigorsch als Vertreter des Fußballkreises Heinsberg (l.) die Jubilare. Später wurde Pigorsch zum neuen Vorsitzenden des OBC gewählt. Foto: agsb

Heinsberg-Oberbruch. Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des BC 09 Oberbruch im Mittelpunkt. Vorsitzender Heinz Hennebrüder begrüßte 51 Mitglieder zu der Versammlung in der kleinen Festhalle. Die aktiven Fußballer zeigten sich sehr präsent.

Nach dem Totengedenken folgte gleich der Höhepunkt des Abends. Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre Vereinstreue und ihre Verdienste durch den Verein und Fußballverband Mittelrhein (FVM) ausgezeichnet. Bruno Pigorsch, zugleich Mitglied im Vorstand des Fußballkreises Heinsberg, sowie Jugendleiter Helmut Frenken nahmen diese Ehrungen vor.

Die Verdienstnadel des Fußballverbandes Mittelrhein in Silber erhielten Bastian Brodermanns, Marcel Brodermanns, Ingo Delißen, Andre Hennen, Holger Ketzler, Pascal Maruschke, Benny Nöth, Karl Rütten jun., Norbert Wallrafen und Michael Wohl.

Die Verdienstnadel des FVM in Gold wurde an Rudi Jäger, Nikolaus Wendelin und Josef Zinken für ihre Verdienste um den OBC gewürdigt. Rudi Jäger ist seit 1976 ehrenamtlich aktiv, Nikolaus Wendelin seit 1988 Jugendkassierer und zusätzlich Vorsitzender der Alten Herren.

Jupp Zinken ist die Torwartlegende des OBC, er stand und steht dem Verein mit Rat und Tat zur Seite. Zinken blieb stets beim OBC, obwohl viele Proficlubs den Keeper verpflichten wollten. Vorsitzender Heinz Hennebrüder stellte anschließend die neue Satzung vor, die von der Versammlung angenommen wurde. Im sportlichen Rückblick stimmte der Abstieg der zweiten Garnitur etwas traurig, wobei man bei den Senioren einen ganz neuen Weg geht.

Der OBC setzt total auf Jugend, die Jugend war schon immer das Aushängeschild des Clubs, und der OBC ist auf dem besten Weg, wieder eine Brööker Elf zu werden. Drei Mannschaften sind im Spielbetrieb – sicher ein gutes Zeichen. Die erste Garnitur wird trainiert von Helmut Frenken und Friedhelm Kleinen, die zweite von Stefan Hess und die dritte von Josef Füßer.

Und da gibt es noch die Alten Herren, die immer wieder mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam machen, wie kürzlich mit der Vizemeisterschaft im Verbandverband Mittelrhein bei den Ü40 Meisterschaften, hiermit wurde auch die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft geschafft. Die Fußballdamen sind eine Einheit für sich, sie runden den Seniorenbereich ab.

Im Jugendbereich setzt Helmut Frenken neue Maßstäbe, hier agiert man mit einem eingespielten Betreuerteam und mit Mattes Graab, dem unermüdlichen Antreiber im Hintergrund. In der Jugend sind bis auf die B-Junioren alle Mannschaften im Spielbetrieb. 14 sind derzeit gemeldet, 26 Betreuer bilden beim OBC aus. Dennoch wünschte sich Frenken noch mehr Betreuer, um noch mehr Pläne durchsetzen zu können. Sorgsame Jugendarbeit zahlt sich aus, denn in der abgelaufenen Saison wurde eine komplette A-Juniorenmannschaft erfolgreich im Seniorenbereich etabliert.

Absoluter Höhepunkt war der Gewinn der Kreismeisterschaft (Feld und Halle) durch die A-Junioren in der abgelaufenen Saison. Die Hallenturnier- sowie die Jugendsportwoche sind weitere Glanzpunkte im abgelaufenen Jahr.

Die Zeiten, als ein Versammlungsleiter schweißtreibend die Wahlen leitete, sind beim neuen OBC passé. Frenken als Versammlungsleiter hatte ein leichtes Spiel. Für Heinz Hennebrüder wurde Bruno Pigorsch zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Hennebrüder wurde zu dessen Stellvertreter gewählt. Geschäftsführer bleibt Christoph Engels, sein Vertreter ist Jonas Nöthlings. Eine Änderung gab es ebenfalls im Kassenwesen. Schatzmeister Eduard Sudheimer wurde durch Niko Frings abgelöst, Vertreter ist hier Benjamin Alexander Nöth. Auf Vorschlag des neuen Vorsitzenden wurden erstmals zwei Beisitzer gewählt. Hier erhielten Andre Hennen und Fritz Kleinen das Vertrauen. Ein Vorschlag, auch Jugendliche als Beisitzer aufzunehmen, wurde auch begrüßt und wird womöglich realisiert. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Jugendleiter Helmut Frenken und Herbert Deußen als Ehrenamtsbeauftragter.

Unter Punkt Verschiedenes war die erforderliche Renovierung der Duschen im Sportheim ein Thema. Eine Zusage für das kostenlose Bereitstellen der Renovierungsmaterialien liegt vor, noch prüft der Club, ob alles in Eigenleistung erstellt werden kann. Dank und Anerkennung gab es für die tatkräftige Mithilfe bei der Säuberung der Anlage sowie bei den Erneuerungsarbeiten im Bereich der Stadioneingangs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert