Neue Weihnachtstasse: Bilder aus Brachelen zum Morgenkaffee

Letzte Aktualisierung:
6569773.jpg
Stadtmarketing Hückelhoven präsentiert die neue Weihnachtstasse.
6570170.jpg
Stadtmarketing Hückelhoven präsentiert die neue Weihnachtstasse.

Hückelhoven. Seit dem Jahr 2008 gibt es in Hückelhoven jedes Jahr eine neue Weihnachtstasse. Was vor sechs Jahren mit einem durch die Stadtmarketing GmbH ins Leben gerufenen Malwettbewerb begonnen hatte, entwickelte sich dann ein Jahr später in eine neue Richtung.

Seitdem entwirft die Millicher Künstlerin Bernadette Schmitt in Absprache mit der Stadt jedes Jahr eine neue Tasse aus der Sammelreihe aus einem anderen Hückelhovener Stadtteil. Dieses Jahr ist Brachelen auf der Tasse verewigt und bildet damit die fünfte Tasse in der Reihe - nach Hückelhoven (2009), Ratheim (2010), Hilfarth (2011) und Baal (2012).

Im Mittelpunkt der Brachelener Weihnachtstasse steht das „Haus Berg“. Das Zusammenspiel zwischen dem Altenheim (Haus Berg) und dem Kindergarten wird durch die Kinder auf dem Motiv symbolisiert. Neben der Kirche mit ihren mehreren Schiffen sind das ehemalige Rathaus (aktuell „Kindervilla“) und die kleine Annakapelle zu sehen.

Vor der Kapelle erkennt man Priester José Kallupilankal. Die durch ein aufwendiges Druckverfahren entstandene Tasse besteht nach Angaben der Stadtverwaltung aus hochwertigem Porzellan und erscheint in einer limitierten Auflage von 750 Stück.

Unverändert 6,50 Euro

Die Tasse hat ein Fassungsvermögen von 0,3 Liter. Der Verkaufspreis beträgt unverändert 6,50 Euro pro Tasse, womit nach Angaben der Stadt Hückelhoven lediglich die Produktionskosten abgedeckt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert