Erkelenz - Nachwuchskünstler in Erkelenz: Tauchgang in neue Welten

Nachwuchskünstler in Erkelenz: Tauchgang in neue Welten

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
7666168.jpg
Drei Kunststudenten mit internationalem Flair stellten jetzt in der Erkelenzer Burg ihre Bilder aus: Lea Buratovic,Omar El-Labid und Aaron Rodriguez (v.l.). Foto: Koenigs

Erkelenz. Der Kunstförderkreis Pro Arte nutzte die Kunsttour, um drei junge Künstler der Düsseldorfer Kunstakademie und ihre Arbeiten in der Erkelenzer Burg zu präsentieren. Die drei Kunstschüler sind im selben Atelier aktiv. Trotzdem waren ihre Arbeiten sehr unterschiedlich und luden zur Entdeckungsreise in die Zukunft der Kunst ein.

Die gebürtige Kroatin Lea Buratovic hat bereits in ihrer Heimat mit einem Maler zusammengearbeitet. In Düsseldorf, wo sie seit drei Jahren studiert, schätzt sie vor allem die Möglichkeit, zu experimentieren und Neues auszuprobieren. Ihre Bilder und Zeichnungen spiegeln die Welt in faszinierenden Stillleben wider, bei denen das Licht eine bedeutende Rolle spielt. Ihr Kollege Aaron Rodriguez aus Spanien verstehe Malerei als dynamischen Prozess, betonte er. Durch komplexe Kompositionen erschließen sich dem Betrachter immer neue Ebenen der Wahrnehmung.

Der gebürtige Libanese Omar El-Lahib schöpft seine kreative Kraft aus der Beobachtung der Natur und Reduktion dessen, was er darstellen will. So konzentriert er sich auf das Wesentliche, das er darstellen möchte, und lässt dekorative Elemente, die von dem Eigentlichen ablenken könnten, einfach weg. Wie sein Kollege El-Lahib verfolgen auch ihn die Themen über einen längeren Zeitraum, bis er sich ihnen stellt und sie auf der Leinwand mit Pinsel und Spachtel umsetzt.

Die gemeinsame Ausstellung trug den Titel „tauchgang“. Denn wie bei einem Tauchgang tauchten die Besucher in neue Welten ein und entdeckten längst Bekanntes teilweise völlig neu. El-Lahib war schon bei der ersten Ausstellung von Pro Arte in der Burg dabei. Er betonte, dass sich das Ambiente der Burg sehr gut für Ausstellungen eigne. „Ich bin gerne nach Erkelenz gekommen“, sagte er. Die gemeinsame Ausstellung sei ein Ziel gewesen, das er sich gestellt hatte. Die Arbeiten stammten aus den vergangenen beiden Jahren und spiegelten auch die Entwicklung der jungen Maler wider.

Der Förderkreis Pro Arte nutzt die Burg immer wieder für Ausstellungen, bei denen junge Künstler dem hiesigen Publikum vorgestellt werden. Durch den Fahrradfrühling und die zeitgleich stattgefundene kreisweite Kunsttour fanden viele Besucher den Weg in die Burg. Sie alle ließen sich von den Künstlern zu einem Tauchgang der Sinne einladen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert