Radarfallen Blitzen Freisteller

Musikverein Horst: Junge Musiker sorgen für Gänsehaut

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8905656.jpg
Toller Auftritt trotz des Lampenfiebers: Dirigent Kai Stoffels unterstützt die jungen Musiker und Musikerinnen des Musikvereins Horst bei ihrem Vorspiel mit hilfreichen Fingerzeigen. Foto: agsb

Heinsberg-Horst. Musik bewegt: Das fanden auch die allerkleinsten Zuhörer beim Jugend-Vorspieltag des Musikvereins Horst. Sie hielt nichts auf den Stühlen – sie setzten sich lieber darunter. So konnten sie intensiv lauschen und gleichzeitig Krümmel untersuchen. Derweil zeigten ihre großen Geschwister, wie gut sie ihre Instrumente inzwischen beherrschen.

Viele Zuhörer waren ins Bürgerhaus gekommen, um den musikalischen Nachwuchs zu begutachten. Der zeigte zwei Stunden lang, was in ihm steckt, und erntete dafür viel Applaus.

Musik in den Adern

Dirigent Kai Stoffels nahm dem Nachwuchs den Druck, denn das Lampenfieber war bei den Jugendlichen groß. Kai Stoffels zeigte sich wie die Besucher ganz beeindruckt von einer jungen Musikerin mit Namen Fee. Gerade mal fünf Stunden Klarinettenunterricht hatte sie zuvor, und schon hatte die Kleine den Mut, vor Publikum aufzutreten. Ohne Zweifel: In den Adern der jungen Dame muss Musikerblut stecken. Der Applaus war groß, die Augen der kleinen Künstlerin strahlten.

Jugendlicher Elan

Fast 30 Jugendliche bildet der Verein zur Zeit aus. Generell ist der jugendliche Elan das Markenzeichen des Musikvereins Horst. Ob Klarinetten, Trompeten, Flöten, Posaunen oder Saxophon – die Ausbildung am Instrument wird im Verein sehr ernst genommen. Manchmal kann es auch passieren, dass sich ein Jugendlicher während der Proben für ein ganz anderes Musikinstrument interessiert, als das, auf dem er gerade spielt. Und dann wechselt er eben.

„Klarinetten spielen nur Mädchen“, sagte zum Beispiel irgendwann der junge Musiker Paul. Er fühlte sich als Hahn im Korb nicht so wohl unter den jungen Damen. Paul entdeckte das Saxophon für sich und spielte bereits an diesem Nachmittag auf, als hätte er nie auf einem anderen Instrument gespielt. Alle Einzelspieler und das Spiel in den Gruppen begeisterten, besonders das Spiel der Trompetenspieler fesselte die Zuhörer. Filmmusik wurde gespielt, da kam Gänsehautfeeling auf. Aber die Jugend des Musikvereins Horst unterhielt die Zuhörer an diesem Nachmittag nicht alleine. Sie begrüßten als Gäste die Freunde des Musikvereins Uetterath. Dessen Jugendorchester gab ebenfalls eine Kostprobe seines musikalischen Könnens.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert