Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

„Met Halali un Kempe Helau”

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
k-kempengroßfo
Drei Generationen feierten beim Rosenmontagszug zusammen: Kempens Kinderprinz Felix II. (Stamm) in seinem großen Korb mit seinen kleinen Adjutanten, Papa David (l.) und Opa Hans, der den Wagen für ihn ganz liebevoll in Grün und Weiß dekoriert hatte. Foto: Petra Wolters

Heinsberg-Kempen. Er ist bekannt dafür, dass er klein ist, aber fein, der Karnevalszug der KG Kemper Gröne. So auch in diesem Jahr, als er am Rosenmontag pünktlich um 14.11 Uhr vom Ortsteil Theberath aus Richtung „Kempen City” startete.

Die meisten Zugeinheiten waren eigene Kempener Gruppen. So auch Michael Lemmens mit seinem dreirädrigen Gefährt, der unter dem Motto „D´r Zoch kütt” den närrischen Lindwurm ankündigte und dem lauter kleine Pizzabäcker folgten.

Vorbei ging es für alle Gruppen dann zunächst am Prinzenwagen und etwas weiter am Haus des Prinzen. Dort wünschten Prinz und Prinzessin nicht nur in großformatigen Porträts allen Teilnehmern viel Spaß, sondern getreu dem Motto „Met Halali un Kempe Helau, loate wer se rud, de Sau” auch als Wildschweine im Sessellift.

Erster Wagen im Zug war der „Zirkus” des BSE-Teams aus Karken, der in Kempen bereits seine siebte karnevalistische Fahrt absolvierte. Als „Gestalten der Nacht” folgte eine Kempener Fußgruppe. Die Karnevalsfreunde Steinkirchen-Ophoven waren als wilde Affenbande dabei.

Aus Theberath, der Heimat des Prinzenpaares Thomas II. und Simone (Goertz) kamen „Die jecken Rurwürmer”. Der Fußball-Weltmeisterschaft hatten Philipp Litzenberger und seine Freunde den Wagen „WM 2010” gewidmet.

Die Hochbrücker Wagenbauer luden zünftig ein zur „Bayernparty”. Ein riesiges Bierfass zierte ihren Wagen. Schon Tradition hat in Kempen die Beteiligung des Kinderprinzenpaares der Jugendabteilung von Concordia Haaren im Zug.

Gleich dahinter das Gefolge des Kinderprinzen, das sich als Garde mit ganz kleinen Karnevalisten auf den Weg gemacht hatte. Kempens Kinderprinz Felix II. (Stamm) war im Karkener Prinzenwagen dabei, wobei sein Opa Hans den riesigen Weidenkorb liebevoll auf Kempener Grün-Weiß umdekoriert hatte.

Auch viele bunte Clowns ließen „die Sau raus”, bevor dem Elferratswagen und dem traditionellen „Elferrad” die Hofjäger des Prinzenpaares folgten. Sie beschossen das Publikum mit großen Konfettikanonen und boten so ein farbenfroh fröhliches Bild, dem das Prinzenpaar selbst in einer großen weißen Kutsche folgte.

Mit den Trommler- und Pfeifercorps aus Effeld, Kempen und Ophoven war für viel Livemusik im Kempener Zug gesorgt. Sie unterstützte die Feierlaune, die rund um die Kempener Kirche ihren Höhepunkt erreichte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert