Heinsberg-Kempen - Mariechen Jenny rockt auf der Berghütte

Whatsapp Freisteller

Mariechen Jenny rockt auf der Berghütte

Letzte Aktualisierung:
7382128.jpg
Kölsche Botschafterin in 2100 Meter Höhe: Der Berg ruft und Jenny Scherrers kommt. Die Kempenerin freut sich schon sehr auf den Besuch in Hintertux.

Heinsberg-Kempen. Eine außergewöhnliche Session liegt hinter Jenny Scherrers, dem Tanzmariechen der KG „Kemper Gröne“, denn in diesem Jahr feierte sie ihre ganz persönliche „Silberhochzeit“ mit dem Karneval. Seit 25 Jahren steht sie als Tanzmariechen auf den närrischen Bühnen.

Kaum hatte sie ihr Kostüm nach den jecken Tagen weggehängt, flatterte ihr eine besondere Einladung ins Haus. Sie ist zur „Kölschen Botschafterin“ ernannt und zur Kölschen Woche nach Österreich an den Hintertuxer Gletscher eingeladen worden, gemeinsam mit vielen Kölner Stars wie „Brings“, „Domstürmer“, „Rabaue“, „De Boore“ oder auch „Die 2 Schlawiner“.

„Das ist einfach der Wahnsinn“, freut sich die 29-Jährige. „Vor dieser einmaligen Kulisse auftreten zu dürfen, das ist immer wieder etwas ganz Besonderes“.

Bereits vor einigen Jahren war Jenny nach Hintertux eingeladen worden und die Österreicher hatten tolle Tage mit ihr erlebt. Nun geht die Zusammenarbeit in eine neue Runde.

Eine ganze Woche lang gehört der österreichische Skiort im April den Rheinländern: Es gibt täglich „kölsche Tön“ in den Apres-Ski-Lokalen. „Besonders toll sind aber auch die Konzerte auf der Sommerbergalm in 2100 Metern Höhe“, erzählt Jenny Scherrers. „Dann steht man mitten im Schnee und vor dem herrlichen Bergpanorama und hört die kölschen Lieder, das ist einmalig.“

Manchmal sei das Ganze aber auch anstrengend: „Da merkt man beim Auftritt schon, dass die Luft dort oben dünner ist.“

Das Tanzmariechen aus Kempen freut sich schon riesig auf ein Wiedersehen mit den vielen Bekannten aus der Karnevals-Hochburg.

Gemeinsam mit dem ein oder anderen Musiker wagt sich Jenny Scherrers natürlich auch mal auf die Ski-Piste. Am Hintertuxer Gletscher ist Skispaß das ganze Jahr möglich. „Das Skigebiet am Gletscher ist auch toll und mit Peter van den Brock als Skilehrer kann gar nix passieren, er kennt jeden Zentimeter da“, hofft Jenny noch mal auf eine Unterrichtseinheit mit dem Kölsche-Woche-Organisator.

In den nächsten Wochen schnuppert Jenny Scherrers gleich zwei mal Bergluft als kölsche Botschafterin – bei den „Kölschen Ostertagen“ vom 21. bis 26. April ist sie dabei, vorher steigt aber bereits vom 5. bis 12. April steigt die „Kölsche Winterwoche“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert