Hückelhoven-Ratheim - Mann mit Epilepsie aus Hückelhoven vermisst: Polizei bittet um Hilfe

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Mann mit Epilepsie aus Hückelhoven vermisst: Polizei bittet um Hilfe

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
20180614_000140565249b993_Bild Stefan Geiser.JPG
Stefan Geiser wohnt auf der Straße Schrövergarten in Ratheim. Foto: privat/Polizei Heinsberg

Hückelhoven-Ratheim. Ein 52-jähriger Mann aus Hückelhoven-Ratheim wird seit dem frühen Donnerstagmorgen vermisst. Gegen 7.45 Uhr hat er mit Angehörigen telefoniert, danach ist der Kontakt abgebrochen. Der Mann leidet unter Epilepsie und benötigt Medikamente. Aufgrund seiner Erkrankung könnte er sich in einem hilflosen Zustand befinden.

Stefan Geiser wohnt auf der Straße Schrövergarten in Ratheim. Er ist 1,80 Meter groß, schlank und hat eine Halbglatze. Er trägt einen grauen Haarkrank sowie einen Oberlippen- und Kinnbart. Am rechten Oberarm befindet sich eine Tättowierung in Form eines Schwerts mit den Initialen „S&S“

Vermutlich ist er mit seinem schwarz wirkenden Mercedes Benz, Kombi C-Klasse, Typ 202, mit dem Kennzeichen HS-SG-280 unterwegs. Trotz intensiver Suche der Angehörigen und der Polizei gibt es bislang keine Anhaltspunkte, wo er sich aufhalten könnte.

Mit Einverständnis der Angehörigen bittet die Polizei nun auch die Öffentlichkeit um Hinweise, wo sich Stefan Geisler aufhalten könnte. Personen, die ihn oder sein Auto gesehen haben oder die Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg zu melden, Telefon 02452/9200.

 

Die Homepage wurde aktualisiert