Heinsberg-Oberbruch - Löscheinheit Oberbruch: Reichlich Arbeit und Zeit investiert

FuPa Freisteller Logo

Löscheinheit Oberbruch: Reichlich Arbeit und Zeit investiert

Letzte Aktualisierung:
16242480.jpg
Führungswechsel: Die Leitung der Löscheinheit ist neu aufgestellt. Foto: Feuerwehr

Heinsberg-Oberbruch. Die Jahreshauptversammlung der Löscheinheit Oberbruch fand in der Festhalle Oberbruch statt. Der stellvertretende Einheitsführer Dennis Sawkins konnte dazu die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung, der Jugendfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung begrüßen. Auch der Wehrleiter der Feuerwehr Stadt Heinsberg, Stadtbrandinspektor Ralf Wählen, folgte der Einladung.

Wählen nutzte die Versammlung, um Bestellungen und Ehrungen vorzunehmen. Ebenfalls dankte Wählen den Mitgliedern der Einheit Oberbruch für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

Feuerwehrmann Ricardo Schulte wurde vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann ernannt, Oberfeuerwehrmann Dominik Heinrichs wurde zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Neben diesen zwei Beförderungen gab es auch drei Bestellungen durch den Wehrleiter. Nach dem Ausscheiden von Brandmeister Lars Beckers zum Jahresende, welcher das Amt des Einheitsführer ausübte, wurde Dennis Sawkins zum neuen Einheitsführer der Löscheinheit Oberbruch für die Dauer von sechs Jahren bestellt. Als neue Stellvertreter entschied sich die Mannschaft für Unterbrandmeister Marvin Böhm und Unterbrandmeister Marco Kleinen. Beide wurden zu kommissarischen Einheitsführern der Löscheinheit Oberbruch bestellt.

Zudem blickte die Löscheinheit Oberbruch auf das Jahr 2017 zurück. Viel Arbeit und Zeit wurde in die Fort- und Weiterbildung investiert. Neben den regelmäßigen Übungsdiensten bildeten sich zahlreiche Kameraden auf Lehrgängen auf Stadt- und Kreisebene weiter. Zu den Übungsdiensten gesellen sich aber auch immer wieder Termine im Ortsleben, bei denen die Feuerwehr unterstützend mit anpackte. Wie in jedem Jahr halfen die Wehrleute beim Aufstellen der Maibäume in Oberbruch und Eschweiler, sie begleiteten die Martinszüge und den Rosenmontagszug in Oberbruch. Bei einer gemeinsamen Ganztagsübung auf dem Nato-Gelände in Geilenkirchen wurde die Zusammenarbeit mit der Löscheinheit Porselen gestärkt.

17 Jungen und Mädchen

Der Nachwuchs sei gut aufgestellt, hieß es bei der Versammlung. Ende 2017 bestand die Jugendfeuerwehr der Löscheinheit Oberbruch aus 17 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 17 Jahren. Die Stundenzahl der Jugendfeuerwehr sei beachtlich. Im Jahr 2017 leistete der Nachwuchs rund 3696 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Jugendfeuerwehrmann Jost Hammermeister wurde von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung überstellt.

Die Einsatzzahl stieg im vergangenen Jahr auf 96. 2016 war die Löscheinheit zu 85 Einsätzen ausgerückt.

Im Mai, so der Plan, soll ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF20) das alte Löschgruppenfahrzeug (LF16TS) aus dem Jahr 1989 ersetzten. „Die Neubeschaffung eines Einsatzfahrzeugs ist für jede Feuerwehr ein besonderer Anlass“, hieß es bei der Versammlung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert