Heinsberg-Lieck - Liederkranz Lieck setzt neue Akzente

Liederkranz Lieck setzt neue Akzente

Von: Utz Schäzle
Letzte Aktualisierung:
8717169.jpg
Schöne Klänge in der Mehrzweckhalle Kirchhoven: Unter dem Motto „Wo man singt, da lass Dich nieder“ veranstaltete der Liederkranz Lieck sein Jahreskonzert. Foto: Utz Schäzle

Heinsberg-Lieck. Unter dem Motto „Wo man singt, da lass Dich nieder“ veranstaltete der Liederkranz Lieck – zum ersten Mal in der Mehrzweckhalle Kirchhoven – sein Jahreskonzert. Gestaltet wurde dies zusammen mit dem Männerchor Lieck, dem Frauenchor „Butterfly“ und der Sängerin Michaela Bertleff.

Garant für den erfolgreichen Premieren-Abend war der erfahrene und versierte Dirigent Gerd Geradts, der anpackt, anleitet, plant und fordert. In intensiven Proben erarbeitet er die Grundlagen, die man benötigt, um für das schöne Hobby gerüstet zu sein.

Der Erfolg gab dem Liederkranz Lieck nun recht : Die Halle war voll besetzt und das Publikum in gespannter Erwartung. Die Darbietungen waren hinsichtlich der Auswahl Volltreffer, die Moderation von Bärbel Ernst gekonnt, die Beiträge der Gesangssolistin Michaela Bertleff beeindruckend und das Konzert des vor drei Jahren gegründeten Frauenchors „Butterfly“ ein voller Erfolg.

Der Männerchor des Liederkranzes Lieck eröffnete mit zwei in englischer Sprache gesungenen Liedern, „One way Wind“ und „My secret Lovesong“, und dem deutschen Klassiker „Meereszauber“ das Jahreskonzert.

Dass man dabei musikalisch auch neue Wege ging, mal ein Lied auf englisch sang, mal einen Klassiker gekonnt im vierstimmigen Satz präsentierte, war nur richtig. Den in der Musik ist klar: die Mischung macht‘s, und erlaubt ist, was gefällt.

„Über sieben Brücken musst du gehn“, „Ich wollte nie erwachsen sein“ und „Ring of Fire“ – alle diese Titel passten zu diesem Konzept.

Dass der 1949 gegründete Chor in der Vergangenheit schon viele große Erfolge gefeiert hat, steht außer Frage. Heute muss man mit der Zeit gehen, sich arrangieren, bewegen und nach vorne schauen.

Auch der Frauenchor „Butterfly“ gestaltete unter der Leitung von Gerd Geradts seinen Auftritt überaus erfolgreich. Mit dem Titel „Butterfly“, in dem der Name schon Programm war, wurde der Reigen bekannter und beliebter Lieder wie „Aber bitte mit Sahne“, „Du fängst mich auf“ und „Sing a Song“ eröffnet. Es folgten gefühlvolle Songs wie „Can you feel“, und „Colors of the Wind“. Das „Thank you for the Music“ und „Ich war noch niemals in New York“ rundeten die Auswahl der erfolgreichen Titel treffend ab, die auch zeigten, mit welchem schwerpunktmäßigem Repertoire der Frauenchor „Butterfly“ sein Publikum in Zukunft verwöhnen möchte.

Den Erfolg komplett machte dann Michaela Bartleff aus Geilenkirchen. Die „Sängerin mit Herz“ verstand es, mit bekannten Schlagern und Musical-Songs das Publikum mitzureißen und zu begeistern. Bei ihren gefühlvollen Liedern, die unter die Haut gingen, spürte man die starke Ausdruckskraft, die ihren Auftritt perfekt machte. Eigene Songs wie „Träume dich unendlich weit“, „Wahre Liebe“, und „Dieses Lied“ sind auch auf ihrer neuen CD zu hören.

Ihre Konzertbeiträge sang sie teilweise mit Background. Herausragend sind aber ihre Cover-Songs, die sie authentisch und mit perfekter Begleitung Gerd Geradts am E-Piano, interpretiert. Ihr Auftritt in Kirchhoven als Gastsängerin wurde so zu einem musikalischen Erlebnis.

Mit einem stimmungsvollen Finale und dem gemeinsam gesungenen Lied „Einmal“ ging das überaus facettenreiche Chorkonzert zu Ende.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert