Waldfeucht - Lebensfreude zeigt sich in ihren Bildern

Lebensfreude zeigt sich in ihren Bildern

Von: Johannes Bindels
Letzte Aktualisierung:
4658105.jpg
Künstlerin Marga Benders stellt ihre Acryl-Malereien im Waldfeuchter Rathaus aus. Hauptmotive sind Blumen, Stillleben und Landschaften. Foto: Johannes Bindels

Waldfeucht. Draußen war es grau und regnerisch, aber im Rathaus Waldfeucht leuchteten die Augen der Künstlerin im Wettstreit mit den Bildern vor Lebensfreude. Die Gemeinde Waldfeucht hatte zur Vernissage und zum Start der Ausstellung mit der Künstlerin Marga Benders eingeladen, und zahlreiche Interessenten und Freunde waren gekommen.

„Seit 2006 male ich. Ich habe nie einen Kurs besucht, sondern mir alles selber angeeignet“, erzählte die Künstlerin, die auch in Waldfeucht-Haaren ihre Heimat hat. „Nach einer schweren Erkrankung bekam ich durch meine Tochter den Anstoß zum Malen. Auch wenn mein erster Klatschmohn eher wie ein Stiefmütterchen aussah, habe ich niemals aufgegeben“, ergänzte die Künstlerin lachend und fügte hinzu, dass es ihr Lebensmotto sei, niemals aufzugeben und niemals Freude am Leben nicht zu verlieren. Sie möchte dies auch als Signal an ähnliche Schicksale verstanden wissen.

Beim Weihnachtsmarkt 2007 hatte Marga Benders erstmals mit ihren Werken die Öffentlichkeit gesucht und viel Anerkennung gewonnen. Die Anfrage, eine Ausstellung zu machen und in der Weihnachtszeit die Galerie der Bürgermeisterfotos durch die Bilder der Künstlerin eine Zeit lang zu ersetzen und Farbe ins Rathaus zu bringen – wie Bürgermeister Heinz-Josef Schrammen es formulierte, ging von der Gemeinde aus. In seiner Eröffnungsrede verriet Schrammen, dass die Künstlerin bis zum Eintritt in den frühzeitigen Ruhestand anno 2002 bei der Gemeindeverwaltung Waldfeucht angestellt war. „Auf einen bestimmten Stil möchte sich die Künstlerin nicht festlegen und möchte sich erst recht nicht in eine Schublade stecken lassen“, beschrieb der Bürgermeister die künstlerische Ausrichtung.

Eine Flasche Schlossgeist

Die Hauptmotive der Autodidaktin sind Landschaften, Blumen und Stillleben. Sie malt ausschließlich in Acryl auf Leinwand. Immer jedoch spiegeln die Bilder in ihrer Farbigkeit die Lebensfreude der Künstlerin wider. Vor allem die großformatigen Bilder sind es, welche die Besucher sofort überzeugten.

„Die Einzelausstellung ist überhaupt auch meine erste Ausstellung, und ich freue mich auf die Reaktionen der Besucher, auch wenn ich ganz aufgeregt bin“, sagte sie und nahm mit ihrem herzlichen Lachen alle Zuhörer für sich ein. „Als Dank dafür, dass die Gemeinde mir die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, möchte ich der Gemeinde eine Flasche ,Waldfeuchter Schlossgeist‘ schenken, der garantiert keine Kopfschmerzen bereitet“, bedankte sich die Künstlerin beim Bürgermeister und überreichte ein Bild mit einem Flaschenportrait zu einem bisher nicht existierenden Wein. „Das Bild wird seinen Platz in meinem Amtszimmer haben und vielleicht eine Anregung zum ersten Weinanbau in Waldfeucht sein“, bedankte sich Heinz-Josef Schrammen für das Präsent.

Draußen war es immer noch grau und diesig, aber im Rathaus war die Atmosphäre bunt und fröhlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert