Hückelhoven-Baal/Erkelenz - Konzerte in Erkelenz: Ein Kirchenchor etabliert sich

Staukarte

Konzerte in Erkelenz: Ein Kirchenchor etabliert sich

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven-Baal/Erkelenz. Mit einem Kirchenkonzert mit Orchesterbegleitung bewies der Chor der Evangelischen Kirchengemeinde unter der Leitung von Kantorin Annette Wagner seine musikalische Klasse.

In Begleitung des Kammerorchesters der Niederrheinischen Symphoniker und des Kantors der katholische Pfarrgemeinde St. Lambertus, Stefan Emanuel Knauer, an der Orgel präsentierten sie in den evangelischen Kirchen in Erkelenz und Baal Werke von Mozart, Mendelssohn-Bartholdy und Händel. In immer wieder wechselnden Konstellationen beeindruckten die Akteure durch Spiel- und Sangeskunst, wobei Musik und Gesang sich beeindruckend ergänzten und aufeinander abgestimmt waren. Als Gesangssolisten beeindruckten Andreas Post (Bass), Sophia Theodorides (Sopran), Andreas Kehren (Alt) und Leonard Reso (Tenor).

Eine kraftvolle Interpretation

Mit Mozarts Messe „Missa brevis“ konnten Chor, Orchester und Solisten durch ihre einfühlsame und kraftvolle Interpretation überzeugen. Mozarts Messe ist vermutlich am vierten Advent des Jahres 1777 in Salzburg uraufgeführt worden. Knauers Orgelspiel und das Kammerorchester standen bei „Konzert in B-Dur für Orgel und Orchester“ im Mittelpunkt und beeindruckten die zahlreich erschienen Gäste bei beiden Konzerten.

Das Engagement Wagners als Kantorin ist ein Beleg für den hohen Stellenwert, den die Kirchenmusik in der evangelischen Gemeinde in Erkelenz genießt.

Mit den beiden Konzerten am hat Wagner ihr öffentliches Debüt gegeben, das nicht nur Freunde der Kirchenmusik beeindruckt hat. Die Arbeit des Kirchenchors wird durch einen Förderverein unterstützt, der sich die musikalisch abwechslungsreiche Gestaltung der Gottesdienste zur Aufgabe gemacht hat.

Mit dem Konzert hat sich der Kirchenchor der evangelischen Gemeinde als hochwertiger Bestandteil der hiesigen Kirchenmusik präsentiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert