Erkelenz - Klaus Labahn gibt sein Amt im Arbeitskreis ÖPNV und Verkehr ab

Klaus Labahn gibt sein Amt im Arbeitskreis ÖPNV und Verkehr ab

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
7748460.jpg
Wechsel an der Arbeitskreisspitz: Klaus Labahn (l.) übergibt den Vorsitz an Jürgen Seeler (r.). Anne Dulies wird nicht mehr in offizieller Mission für den Ausschuss arbeiten. Foto: Helmut Wichlatz

Erkelenz. Nach acht Jahren kommt es zu einem Wechsel an der Spitze des Arbeitskreises ÖPNV und Verkehr im Runden Tisch. Klaus Labahn legte bei der jüngsten Sitzung sein Amt als Vorsitzender nieder und zog eine durchaus positive Bilanz der letzten Jahre. „Wir haben uns zum Wohle der Bürger in Erkelenz eingesetzt und eine Menge erreicht“, sagte er.

Der Runde Tisch und der Arbeitskreis ÖPNV und Verkehr seien gute Instrumente der Bürgerbeteiligung, aus denen schon viel hervorgegangen ist. So sei die Anregung zur fahrradfreundlichen Stadt aus dem Arbeitskreis hervorgegangen, ebenso die Erhöhung der Zahl der Behindertenparkplätze in Erkelenz oder die Erstellung eines Seniorenratgebers, der nun in zweiter und überarbeiteter Auflage in Zusammenarbeit mit der Stadt erneut erschienen ist.

Umleitung der Linie 401

Labahn wird weiter im Arbeitskreis mitarbeiten. Als neuer Vorsitzender wurde Jürgen Seeler gewählt. Auch Anne Dulies wird bald nicht mehr in offizieller Mission beim Runden Tisch mitarbeiten. Die bisherige Sprecherin des Forums zieht sich aus der aktiven Ratsarbeit zurück, wird aber nach eigener Aussage weiter mitarbeiten. Sie dankte Labahn für die jahrelange gute Zusammenarbeit. Auch wenn der Arbeitskreis eine Menge bewegen konnte, bleiben noch viele Aufgaben für die kommenden Jahre.

So zum Beispiel die Auseinandersetzung mit den Verkehrsverbünden Aachen (AVV) und Rhein-Ruhr (VRR), an deren Gültigkeitsgrenze Erkelenz liegt. Dies führt dazu, dass eine Fahrt von Erkelenz nach Herrath, wo der VRR-Bereich beginnt, von Erkelenz kommend rund die Hälfte des Fahrpreises kostet, den man aus entgegengesetzter Richtung kommend zahlt.

Auch der Busverkehr bereitet dem Arbeitskreis Sorge. Die Aktivitäten Hetzerather Bürger zur Umleitung der Buslinie 401 nach Hetzerath wird vom Arbeitskreis unterstützt. Ein weiteres Ziel ist die Schaffung des Postens eines ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten für Erkelenz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert