Wassenberg - KG Kongo ganz auf der Höhe der Zeit

KG Kongo ganz auf der Höhe der Zeit

Von: Kli
Letzte Aktualisierung:
4849389.jpg
Das Jubiläumsprinzenpaar Heinz und Else Wynen und das amtierende Prinzenpaar Georg II. und Barbara I. (Störing) der KG Kongo ließen sich bei der Kostümsitzung im Betty-Reis-Forum feiern. Foto: agsb

Wassenberg. Die große Proklamations- und Kostümsitzung, das die Kreisgrenzen sogar überschreitende Prinzen-Biwak und der große Karnevalszug am Tulpensonntag, der sich von Birgelen bis Wassenberg-Süd schlängelt, sind die Säulen der 1886 gegründeten KG Kongo.

Nach etwas schwächerem Verlauf im Vorjahr war diesmal die Kostümsitzung im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule wieder ein Publikumsmagnet erster Ordnung – und das trotz des sehr winterlich gewordenen Wetters.

Sitzungsleiter Bernd–Lorenz Jaegers und seine Mannschaft stellten ein Programm auf die Beine, das der Wassenberger Karnevalstradition entsprach.

Am Beginn stand traditionell die Ehrung des „Silberprinzenpaares“. Diesmal waren Heinz und Else Wynen Mittelpunkt aller Ehrungen und Gratulationen der versammelten Karnevalsfreunde. Heinz Wynen ist als Mitglied des Elferrates, als Zugleiter und Zugbegleiter, als sportlicher Begleiter des Wassenberger Vereinslebens ein „Mann für alles und viele Fälle“. Was Heinz auf die Beine stellt, ist kaum zu glauben. Dabei unterstützt ihn seine Frau Else tatkräftig als Mitglied und Mittänzerin der Kongo-Frauengruppe.

Unvergessenes Paar

Als Prinzenpaar vor 25 Jahren sind die beiden unvergessen geblieben. Die Anerkennung und die Glückwünsche der KG Kongo, ihrer Verantwortlichen und der vielen Gäste im Forum waren herzlich und ehrlich.

Heinz Wynen ist derzeit wieder sehr aktiv in der Vorbereitung des Kongo-Zuges am Karnevalssonntag. Die KG Kongo hat den großen Wunsch, Heinz und Else Wynen noch lange tatkräftig in ihren Reihen zu wissen.

Das Programm des Abends war anziehend und unterhaltsam. Den Auftakt machte Christian Pape, der mit seinem aktuellen Comedy-Stil ganz auf der Höhe der Zeit und auch des Geschmacks der jüngeren Generation liegt. In Wassenberg kam er bei den Narren prächtig an.

Jecke in der Bütt

Die Junioren-Tanzgruppe unterbrach das weitere Programm: Die ausnahmslos bestens trainierten Tanz- und Gardegruppen wussten sehr Ansehnliches zu bieten. Knalltüüt, Hüeldopp, Herby und Hennes hießen die weiteren Bütten-Auftritte, die alle für gute Stimmung unter dem Narrenvolk sorgten.

Nur mancher Gast bedauerte, dass nicht wieder Originale aus Wassenberg, Orsbeck oder Myhl auftraten. Denn gerade die lokalen Asse sorgten auch in Wassenberg jedes Jahr für Schlagzeilen. Da erinnern sich die alten Wassenberger gerne an Christian Poschen und auch die Auftritte des Männergesangsvereins 1860 Wassenberg mit tollen, genau auf den Punkt zielenden Parodien zurück.

Den kleinen Wermutstropfen machten die „Kongo-Frauen“ wieder wett. Mit ihren Tänzen wussten sie zu begeistern – kein Wunder, denn noch in keinem Jahr waren die Darbietungen der Kongo-Frauen langweilig.

Das Fanfarencorps Düsseldorf-Hamm sorgte für einen stimmungsvollen Abschluss eines bunten Abends, der dem neuen Karnevalsjahr mit dem Prinzenpaar Georg Störing und Gattin mit Begleitung alle Ehre machte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert