Erkelenz-Katzem - Katzeköpp: Tolle Stimmung, auch ohne Tollitäten

Katzeköpp: Tolle Stimmung, auch ohne Tollitäten

Von: Helmut Wichlatz
Letzte Aktualisierung:
4832059.jpg
In Katzem bewies der karnevalistische Nachwuchs sein tänzerisches Können. Bestehend aus der Jugend- und Juniorengarde präsentierten die Nachwuchstänzer ein Programm, das die zahlreichen Besucher der Katzeköpp-Sitzung begeisterte. Foto: Sommer

Erkelenz-Katzem. Dass man auch ohne Tollitäten ordentlich Karneval feiern kann, zeigen in dieser Session die Katzeköpp. Bei ihrer Galasitzung im Bürgersaal in Katzem warteten sie aber mit einem „Sitzungspräsidenten-Dreigestirn“ auf, das es in sich hatte und streckenweise wirkliche Entertainer-Qualitäten an den Tag legte. Neben dem Sitzungsurgestein Wolfgang „Wolli“ Conen führten auch Heinz-Josef Greven und der Bellinghovener Import Guido Dürbaum durch die Sitzung.

Vor allem Dürbaum ließ es sich nicht nehmen, von der Bühne zu steigen und zwischen den Gästen spontan ein paar Witze zum Besten zu geben, was er dann auch gleich mit ein paar frisch gezapften Bierchen für die Bühnencrew verband. Erstmals im Einsatz war der neue Zeremonienmeister Ralf Korsten, der die heimischen und auswärtigen Künstler auf dem Weg zur Bühne begleitete.

Insgesamt glänzten die Katzemer auch in diesem Jahr wieder mit hausgemachtem Dorfkarneval, bei dem weitestgehend auf große Namen, aber nicht auf gute Stimmung verzichtet wurde. Ein Garant für Stimmung war auch diesmal Tanzmariechen Carina Korsten, dem der tänzerische Nachwuchs folgte. Die Minifünkchen tobten als Hexen über die Bühne und wurden für ihre Darbietungen mit einer gehörigen Portion Extraapplaus belohnt.

Auch die Jugendgarde und die Junioren konnten mit ihren Gardetänzen punkten, bevor die beiden Myhler Manfred Schaffrath und Uwe Hillers als „Die zwei Lausbuben“ und viel Musik für Stimmung sorgten. Als Der singende Wirt wusste auch Helmut Schröder aus Straeten zu überzeugen. Kein Unbekannter in Katzem war auch Ne Jong vom Lande alias Hans-Martin Schmitz aus Oberempt. So ganz brauchten die Katzemer aber nicht auf Tollitäten zu verzichten, denn nach dem Herrenballett kamen die KG Alle Mann aus Boslar und die Erkelenzer Karnevalsgesellschaft (EKG), die wie immer im Gefolge des „ewigen Prinzen“ Markus Forg den Weg nach Katzem fand.

Ebenfalls keine Unbekannten für die Katzeköpp sind die beiden Musiker von Op kölsch, die vor dem Showtanz der Seniorengarde noch einmal dem Publikum einheizten. Die Tanzseniorinnen der Katzeköpp begeisterten diesmal mit einem aufwendigen und fantasievollen Showtanz, der das närrische Publikum in die nächtliche Traumwelt eines Spielzeuggeschäfts entführte. Ohne Mitsingen und Abrocken geht es in Katzem natürlich nicht, weshalb die Stroßeräuber den musikalischen Schlusspunkt der Sitzung setzten.

Die nächste Veranstaltung im Saal ist an Altweiber, wenn die Knallbonbons ab 14 Uhr zur legendären Damensitzung in den Bürgersaal einladen. Am Karnevalsfreitag geht es ab 18.11 Uhr beim Kinderlichterzug wieder durch die Straßen des Ortes, bevor der Katzemer Karneval am Sonntag dann beim „großen“ Karnevalszug seinen Höhepunkt findet. Darüber hinaus werden die Katzeköpp aber auch im Baaler und im Erkelenzer Zug zu sehen sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert