Erkelenz-Gerderhahn - Karnevalsbazillus grassiert in Gerderhahn

Karnevalsbazillus grassiert in Gerderhahn

Von: Günter Passage
Letzte Aktualisierung:
16091427.jpg
Zu den Glanzlichtern der Gerderhahner Prunksitzung gehörte Bauchredner Jens Meyers, der seinen Schoßhund mitgebracht hatte.

Erkelenz-Gerderhahn. In altbewährter Manier und mit großer Begeisterung feierten Gerderhahns Karnevalisten gemeinsam mit zahlreichen Gästen ihre traditionelle Prunksitzung. Unter der Regentschaft ihres diesjährigen Dreigestirns – Prinz Frank II., Bauer Jochen und Jungfrau Konstanze – ließen es die Jenhahner auch in diesem Jahr einmal mehr kräftig krachen.

Stürmisch begrüßt von den jecken Besuchern – Gerderhahns Narrhalla war erneut komplett ausverkauft – erfolgte zu den begleitenden Worten von KG-Präsident Frank Salevski, der an diesem Abend redegewandt durch das Programm führte, der Einmarsch. Der Regierungserklärung des Prinzen folgte der Auftritt der Minitanzgruppe. Bereits hier ließ der Ger-derhahner Nachwuchs erkennen, dass er bereits in jungen Jahren mit dem Karnevalsbazillus infiziert ist.

Auch die Mitglieder der Gardetanzgruppe stellten eindrucksvoll unter Beweis, mit welch einem Engagement sie sich auf diesen Einsatz vorbereitet hatten. Das Publikum immer wieder zu Lachsalven animierend, gewährte Anne Vogd danach lustige Einblicke in das Liebesleben von Mann und Frau.

Ein Dauerbrenner der fünften Jahreszeit ist die Formation „Hätzblatt“. Die Vollblutmusiker sorgten mit ihren musikalischen Darbietungen dafür, dass zu diesem Zeitpunkt auch der letzte Besucher gewaltig in Stimmung versetzt wurde. Aus Krefeld war Jens Meyer mit seinem Hund nach Jenhahn angereist. Im Dialog mit seinem Vierbeiner bewies der Bauchredner, dass er zu den Spitzenkräften des rheinischen Karnevals gehört. Das Publikum honorierte diesen Vortrag mit tosendem Beifall.

In Gerderhahn immer wieder gerngesehener Gast ist die Erkelenzer Karnevalsgesellschaft (EKG). Mit Pauken und Trompeten und dem aktuellen Prinzenpaar Roland I. und Kristina I. enterte die Funkengarde der EKG die närrischen Bretter der in karnevalistischem Glanz erstrahlenden Ger-derhahner Narrenhalle. Auch die EKG-Abordnung durfte sich am Schluss ihrer Visite großer Sympathie der anwesenden Gäste gewiss sein.

Für Rabbatz sorgte weiterhin die Stimmungsband „Solala“. Ein weiteres Highlight dieser Galasitzung war der Auftritt von Willi und Ernst. Auch deren Vortrag begeisterte das Publikum. Ein Augenschmaus war die Vorstellung der Gerderhahner Showtanzgruppe. Unter dem Motto „Tag der Toten“ ließen die Tänzerinnen einmal mehr ihre Beine fliegen.

Bevor die Kölner Formation „Tacheles“ noch einmal mit ihren musikalischen Darbietungen für gewaltig Dampf im Kessel sorgte, wurde das auf Abschiedstournee befindliche VKEL-Vorstandsmitglied Bernd Heiß für sein Engagement um den rheinischen Karneval ausgezeichnet.

Auch Heinz Vasters, seit 30 Jahren als Hoppeditz auf Gerderhahns närrischen Brettern unterwegs, erfuhr eine besondere Würdigung seiner Leistungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert