Karkener Kirmes: Trotz Regen wird viel gefeiert

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8081207.jpg
Karkens Königspaar Robert und Gerda Rademacher fiebert mit den Gästen der Jux-Parade entgegen. Foto: agsb

Heinsberg-Karken. Bei der Kirmes in Karken zeigten Schützen, Vereine und die Dorfbevölkerung, dass sie wissen, wie man feiert.

Der Kirmessonntag hat in Karken im Kirmestreiben seinen besonderen Stellenwert. Höhepunkt ist stets die Parade vor der Kirche. Ein ganzer Ort scheint dann auf Wanderschaft, trifft sich zum gemütlichen Beisammensein und wartet auf die Zeremonie der Schützen und musizierenden Vereine.

Das Königspaar Robert und Gerda Rademacher, Prinz Lucas Limburg sowie die Ehrengäste warteten auf den Kirchenvorplatz darauf, dass das große Spektakel losging – und zogen dabei die Blicke aller Zuschauer auf sich. Kurz vor dem Startschuss füllten sich die Bürgersteige an der Kirche dann mehr und mehr.

Den musikalischen Startschuss gab das Trommler- und Pfeiferkorps. Die Parade hat Tradition, ist von der Kirmes nicht mehr wegzudenken. Es ist stets beeindruckend, mit welcher Begeisterung und Euphorie Schützen und Spielmannsleute dabei sind. Es gab großen Applaus für alle – und das bereits zum zweiten Mal. Denn schon am Tag zuvor ließen sich die Majestäten bei der Parade am Königshaus feiern. Bei dieser Jux-Parade hatten sich die Nachbarn besondere Späße für das Königspaar ausgedacht.

Petrus hat kein Einsehen

In diesem Jahr jedoch schien der Dauerregen dem ganzen Treiben einen Strich durch die Rechnung zu machen zu wollen. So beschlossen die Schützen, statt des traditionellen dreifachen Parademarsches nur einen Durchgang zu absolvieren.

Den Spaß ließen sich Schützen und Nachbarn aber nicht nehmen: Das Königspaar Robert und Gerda Rademacher ahnte nichts von dem, was sich die Nachbarschaft ausgedacht hatte. Die Nachbarschaft rückte aus ihrem Versteck heraus und bot ein farbenprächtiges Bild. Das Königspaar liebt die niederländische Seen- und Küstenlandschaft. Und deshalb zogen die Frauen in ihren Frau-Antje-Kostümen die Blicke auf sich.

Die Herren glänzten im Orange-Outfit und absolvierten die Parade allesamt auf Klompen. Das Königspaar hatte Freudentränen in den Augen, denn wieder einmal bewiesen die Karkener, dass in ihrem Dorf der Zusammenhalt groß geschrieben wird. Vor allem die Bewohner der Schulstraße zeigten sich stolz, dass ihre Straße zur Königsallee umbenannt worden war.

Mit dabei war auch der „Sissi-Club“ aus Wien, dessen Mitglieder in prunkvollen Kleidern Grüße aus Österreich überbrachten und so für eine der vielleicht originellsten Ideen bei den Spaßparaden der vergangenen Jahre sorgte. Auch die Radsportfreunde des Schützenkönigs waren bei der Gaudi mit von der Partie.

Das Königspaar und Prinz Lucas Windeln erlebten unvergessliche Augenblicke. Und so sahen die Zuschauer nicht nur beim Königsball und den Paraden in strahlende Majestätengesichter, sondern auch beim Klompeball am Montag, mit dem Karken die Frühkirmes verabschiedete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert